803 Shares 5981 views

"Finita la Komödie!": Was bedeutet die berühmte Phrase

"Die Show ist vorbei!" – sagen wir mit Ironie, wenn etwas unziehliches, zweifelhaftes Geschäft vorbei ist. Noch öfter in diesem Fall verwenden wir eine Phrase, die längst geflügelte: "Finita la Komödie!" Was ist ihr Ursprung, welche Art von Konnotationen enthält es in sich selbst und wie oft es benutzt wird – wir werden darüber reden.


Echter Klang

Dies ist ein Spurpapier, das heißt eine Kopie, die in russischen Briefen geschrieben ist, ohne die Bedeutung der Phrase finita la commedia zu übersetzen, die der italienischen Sprache zugeschrieben wird – "finita la comedy". Die Übersetzung klingt so – "Komödie ist vorbei". Jedoch, nach den grammatischen Regeln der italienischen Sprache, ist es richtiger zu sagen: La commedia e finita. Das ist genau das, was die Phrase "finita la comedy" auf Italienisch klingt.

Ende der Intrigen!

Da dieser Ausdruck in der russischen Sprache stabil wurde, verweisen die Philologen auf die Kategorie der phraseologischen Einheiten. Die Bedeutung dieser Phraseologie ist semantisch mit einem anderen stabilen Ausdruck verbunden: "Pause Komödie" – was bedeutet Vorwand, ein Versuch zu irreführen. Wenn jemand nicht ehrte, schlechte Taten mit schlechten Slogans verdeckten, und das ging zu einem Ende, wäre es angebracht zu sagen: "Finita la Komödie!" – was bedeutet: "Das Spiel ist vorbei, jetzt wird alles in Platz gehen und die Wahrheit wird offenbart werden" .

Stellen Sie den Punkt ein

Es gibt einen anderen lexikalischen Ton in dieser Phraseologie. Angenommen, jemand hat an Ereignissen teilgenommen, in denen er eine schuldige Rolle erhielt. Oder er ist in einer verwerflichen Situation als Teilnehmer und Opfer beteiligt. Dann kann diese Person am Ende dieser Ereignisse ausrufen: "Finita la Komödie!" – was bedeutet: "Genug, Punkt, Basta!" Das letzte Wort kam übrigens auch aus dem Italiener, um genau zu sein – von seinem Vorgänger, der lateinischen Sprache. Das Wort basta bedeutet "genug, genug".

Wenn die Phrase in Gebrauch kam

Es wird angenommen, dass das berühmte Sprichwort "Finita la Komödie!" Nach der Oper "Pagliacci" erschien (Autor – Ruggero Leoncavallo). Allerdings ist diese These nicht chronologisch bestätigt: Tatsache ist, dass der russische Leser diesen Satz in dem Roman von Michail Yurievich Lermontov "Der Held unserer Zeit" gesehen hat. Frazeologizm klang aus dem Mund von Pechorin, nachdem er im Duell seines Freundes Grushnitsky erschossen hatte. Der Roman wurde spätestens 1840 geschrieben, und die Premiere der Oper "Pagliacci" fand fast ein halbes Jahrhundert später, im Jahre 1892 statt.

"Clowns"

Die Oper beginnt unkonventionell: Während des musikalischen Prologs vor dem geschlossenen Backstage erscheint der Clown plötzlich auf der Bühne und warnt das Publikum, dass die Oper vom Leben selbst inspiriert ist und ihr Thema echte Gefühle und Leidenschaften ist. Dann öffnet sich der Vorhang und die Show beginnt. Die Handlung beruht darauf, dass im wirklichen Leben und im Theaterspiel der Schauspieler der Wandertruppe die Liebe, die Eifersucht und der Tod miteinander verflochten sind. Clown Tonio ist verliebt in den Komiker Neddu, die Frau des Schauspielers und Gastgeber der Canio-Truppe. Sie lehnt die Umwerbung des Clowns ab und gibt dem jungen Bauern Silvio Vorzug. Der verletzte Tonio informiert den Ehemann der untreuen Frau darüber, und der letztere stürzt dem Verräter mit einem Messer in Wut. Aber es ist Zeit für die Show, und wir müssen auf die Bühne gehen. "Es ist Zeit zu beginnen, es ist Zeit, einen Anzug zu setzen!" – einer der berühmtesten Arien der Weltoper.

Im Kostüm von Colombina Nedda, in der Geschichte der Komödie, die für die Bauern gespielt wurde, gibt ihm der Liebhaber Harlequin zu und flüstert ihm die gleichen Worte zu, die Kanio vor kurzem von dem Van gehört hatte, wo Silvio und Nedda für ein Liebes-Treffen arrangiert hatten. Kanyo, in der Rolle von Pagliacci, neben sich selbst mit Leidenschaft und Eifersucht, begibt sich auf Colombine Nedda mit der Forderung, den Namen ihres Geliebten zu enthüllen, der versucht zu lachen und die Komödie weiter zu spielen und den Schrecken zu verbergen, der sie ergriffen hat. Aber für Canio ist das keine Aufführung, sondern das Leben. Er läßt seine Frau nicht von der Bühne los, und in einem Anfall von Wut sticht sie mit einem Messer. Sterben, Nedda ruft seine Geliebte, er springt von der Zuschauerbank, Pajatz tötet ihn. Wenn der schockierte Kanio ein Messer aus der Hand fällt, wendet sich der Clown dem Publikum mit den Worten zu: "Komödie ist vorbei".

Was hat Pechorin gemeint?

Der Charakter dieses Charakters, dessen Nachname einen Hinweis auf ein anderes Merkmal für seine Epoche und auch einen ungewöhnlichen Helden enthält – Onegin (Puschkin-Roman "Eugen Onegin") zeichnet sich durch Individualismus und großes spirituelles Potential aus. Ein scharfer Geist, eine reiche innere Welt und wunderbare Impulse, die in Pechorin gelegt wurden, fanden keine Antwort und Anwendung, und deshalb "quietschte", vergiftete die Seele dieses Mannes mit Bitterkeit. Schießen in Grushnitsky, dessen Bild als das völlige Gegenteil von der Figur von Pechorin geschaffen wird, fordert der Protagonist sein ganzes Leben heraus. Es ist bemerkenswert, dass der Charakter eine Bemerkung nicht auf Französisch macht, wie es unter dem Adel damals üblich war. Das zeigt, dass Pechorin in seinen Worten aufrichtige Gefühle investierte – Ironie und Schmerz. Übrigens klingt der Begriff "finita la comedy" auf französisch so: compacte la comédie.

Wo hat der Held von Lermontow diese Worte genommen

Forscher glauben, dass Pechorin die Worte des römischen Kaisers Augustus, den er auf seinem Sterbebett sagte, parodierte: Finden sie nicht, dass er die Komödie seines Lebens perfekt gespielt hat? Der Herrscher benutzte ein Zitat aus der italienischen Komödie der Masken (Commedia Dell Arte).

Comedy del-Art ist ein Volks-Theater, das Auftritte in öffentlichen Plätzen der Stadt zeigt. Speziell war es die Anwesenheit der gleichen Masken, die sie anstellten, die Schauspieler wurden in permanente Charaktere verwandelt – Harlequin, Pantalone, Colombin, Tartal, etc. Ein weiteres wichtiges Merkmal des Theaters war die Improvisation: Die Szenen wurden nach einem gegebenen bedingten Geschichtsschema ausgetragen, das die Darsteller durchführten Impromptu

Lermontow schrieb, dass nach der Legende der große französische Schriftsteller der Renaissance Francois Rabelais fast die gleichen Worte wie Augustus vor seinem Tod sagte und möchte betonen, dass alles Leben ein Theater war: "Komödie wird gespielt, den Vorhang senken". Pechorin, als ausgebildete und gut lesbare Person, konnte sicherlich über diese historischen Episoden wissen.

Formel für das Genre

Eine weitere Erklärung dafür, warum der Held von Lermontovs Werk den Ausdruck "Finita la Komödie" sagen könnte, ist die Annahme von literarischen Gelehrten, dass der Roman selbst als dramatischer Akt konstruiert wird. Das gilt besonders für die Geschichte "Prinzessin Mary", in der diese Worte geäußert wurden. Hier ist Pechorin, der im Tagebuch die geheimsten und subtilsten Beobachtungen und geistigen Bewegungen niederschreibt, als Schöpfer und Performer seines eigenen Spiels. Also, die Worte "Finita la Komödie!" – das ist ein gewisses Leitmotiv, das die Bedeutung und die Handlung der Geschichte bestimmt.

Grabstein Inschrift

Als er Pechorin auf dem Wasser trifft, erzählt ihm Grushnitsky in französisch sein Credo – um die Menschen nicht zu verachten, haßt er sie, sonst würde das Leben eine schändliche Farce werden. Fars ist eine mittelalterliche, quadratische Komödie, unhöflich und nicht kompliziert von einem großen Sinn. So drückte Grushnitsky einen ungeduldigen Wunsch aus, Menschen und eine scharfe Angst vor Verachtung zu übertreffen. Pechorin erkannte seinen Egoismus und seine Haltung. Und er war es, der sich als derjenige erwies, der nicht in Grushnitskys Modell der Beziehungen zur Welt paßte und auf dem Weg war. Darum schrie er und stand auf dem Rand der Klippe, daß es keinen Platz für sie auf dem Boden gab, und nun sagte er, daß er sich verachtete, aber er hasste Pechorin. Shot Pechorin beendete diese Farce, die Aufführung des Lebens des gescheiterten Helden, der von der Arroganz zur Verwirklichung seiner Bedeutungslosigkeit sank: "Finita la Komödie!" Ohne Zweifel wandte er diese Aussage an sich an. Aber wir können nicht sagen, dass das Genre des Spiels, das im Leben von Pechorin selbst gespielt wird, eine Farce ist. Deshalb bedeutete die Bedeutung der Phrase, die er sagte, auf die Bedeutung der Epitaph "auf dem Grab" aller verzerrten und falschen Existenz.

Wer mag italienische Wörter

Um die Phrase "Finita la Komödie!" Zu treffen, deren Bedeutung in den oben erwähnten semantischen Rahmen passt, ist es in vielen literarischen Werken möglich. Es wird von Dr. Astrov am Tag der Abreise von Professor Serebrjakov und seiner Frau gesagt, ironisch betont die Absurdität des Hobby der Frau des Ehemannes Elena Andreevna (Chekhovs Spiel "Onkel Vanya"). Ein Jahrzehnt früher Chekhov verwendet diese Phrase in das Stück "Vaterlosigkeit".

Dieser Ausdruck ist in der Überschrift der Detektivin Irina Melnikova über die Offenlegung schrecklicher und geheimnisvoller Verbrechen. Es klingt im Epilog von Albert Likhanovs Roman "The Broken Doll" als verzweifeltes Schreien über die Verschlechterung und Verwüstung menschlicher Seelen. Konstantin Paustovsky nutzt diese Phraseologie im Dokumentarfilm "Das Buch des Lebens". Entfernte Jahre. " Schriftsteller Mamin-Sibiryak liebte diesen Ausdruck, wir begegnen ihm in den Romanen "Brot", "Features aus dem Leben von Pepko", "Privalovskie Millions". Es gibt es in den Werken von Pisemsky, Leskov, Ogarev, Bulgakov.

Vor allem die Phraseologie fiel auf den Geschmack des Journalismus. Er wurde von den Schriftstellern der Vergangenheit benutzt (F. Bulgarin, L. Shestov, etc.), sie sind leicht mit Artikeln und Schlagzeilen von modernen Journalisten verziert.