281 Shares 1423 views

Kooperative Produktion – das ist … Gesetz über die Produktionsgenossenschaften. Juristische Person – eine Genossenschaft

Business – es bedeutet nicht nur, sich zu bereichern, aber die Art und Weise zu einem großen Teil die finanzielle Unterstützung, die Fläche oder eine andere Einheit, die viel entwickelt wird, um das Segment der kleinen und mittleren Unternehmen. Mit diesem Wissen sind die meisten Regierungen unterstützt aktiv (manchmal nicht einmal auf dem Papier) Bürgerinitiativen.


Eine solche Form der Wirtschaft ist die Produktionsgenossenschaft. Diese freiwillige (!) Die Vereinigung von jedem Bürger auf der Grundlage der Mitgliedschaft zum Zweck der industriellen Tätigkeit. In der Regel sind Mitglieder der Genossenschaft persönlich in dem Produktionsprozess eingebunden oder in der technischen oder materiellen Ebene unterstützen. Jeder Co-op – eine juristische Person. In jedem Fall hat jeder der Teilnehmer einen persönlichen Anteil Beitrag. Er kehrt zurück, wenn der Arbeitnehmer aus dem Unternehmen zurückzieht.

Jede Genossenschaft Produktion – ist ein Unternehmen mit dem Ziel des Gewinns gegründet. Wenn sie von den Gründungsunterlagen festgelegt ist, können andere juristische Personen können sich an ihren Aktivitäten teilzunehmen. Hier ist , was der Co-op.

Bundesgesetz

Alle Aktivitäten dieser Unternehmen wird durch das Bundesgesetz geregelt, die bis zum 10. April 1996 angenommen wurde. Darüber hinaus zusätzlich dazu durch das föderale Gesetz „über Produktionsgenossenschaften“ am 8. Mai 1996 angenommen worden. Ihre allgemeinen Bestimmungen beziehen sich auf folgende Fragen:

  • Die Bestimmung der Produktionsgenossenschaft.
  • Grundrechte und Pflichten der Mitglieder.
  • Die Organisation und die Liquidation des Unternehmens.
  • Weitere Themen, die von uns in dieser Arbeit betrachtet werden (sie werden auch im föderalen Gesetz „über Produktionsgenossenschaften“, aber in einer kompakteren Form dargelegt).

Gesetzgebungen einmal, dass das Statut des Unternehmens nicht die Verfassung und andere Gesetze der Russischen Föderation widersprechen sollte.

Wie hoch ist die Zahl der Mitglieder der Genossenschaft?

Nach den Bestimmungen der nationalen Gesetzgebung der Mitglieder der Produktionsvereinigung betreten darf nicht weniger als fünf Personen. Es wurde festgestellt, dass sie beide Bürger unseres Staates sein kann, und die Angehörigen fremder Mächte. Zur Zeit dieses kleine (Durchschnitt) Geschäft unterscheidet sich nicht von anderen Organisationen, die in unserem Land arbeiten.

Darüber hinaus erlaubt es die Beteiligung der Staatenlosen. Wie wir bereits gesagt haben, können in der Organisation eine andere juristische Person teilnehmen. Das Unternehmen kann es durch ihre Vertreter auf der von den Gründungsunterlagen genehmigt Basis tun.

Wer kann Mitglied der Genossenschaft sein?

Die Liste der Teilnehmer kann jede Person geben, die das Alter von 16, Bezeichnen Anteil Beitrag zum allgemeinen Fond der Genossenschaft erreicht haben. Wichtig! Toleranz von Personen, die Aktien Beitrag geleistet haben, beteiligen sich an der direkten Leitung des Unternehmens, aber nehmen Sie keine persönlichen Arbeits Teilnahme an den Tätigkeiten. Die Zahl solcher Menschen darf nicht mehr als 25% der Zahl der Mitglieder, die sich eine Produktionsgenossenschaft dienen. Dies sorgt für eine gerechte Verteilung der Gewinne aus dem Verkauf von Produkten erhalten.

Abmessungen Unit Trust

Die Gesetzgebung stellt nicht seine Dimensionen. Zweifel in der Co-op-Fähigkeit entstehen können, seinen Verpflichtungen nachzukommen, aber in diesem Fall sieht das Gesetz vor, dass alle Mitglieder dieser Art von Unternehmen auch persönlich (Tochtergesellschaft) die Verantwortung für alle Anleihen aus Schwellenländern sind.

Was wird erstellt?

Wie wir bereits gesagt haben, ist die Schaffung einer Produktionsgenossenschaft ausschließlich für Gewinne. In dieser neu geschaffenen Einheit kann eine Tätigkeit ausüben, die nicht auf dem Territorium unseres Landes verboten ist. Beachten Sie, dass für die Herstellung bestimmter Produktgruppen müssen auch spezielle Lizenzen erhalten.

Brett

Treffen der Mitglieder der Genossenschaft ist der Hauptkörper seiner Regierung. Wenn die Anzahl der Mitglieder fünfzig Menschen übersteigt, kann entschieden werden, ein spezielles Aufsichtsgremium einzurichten. Wenn wir über die Organe, in ihre Rollen wieder zugunsten seiner Regierung (und / oder der Vorsitzende der Genossenschaft) sprechen.

Wichtig! Vorstandsmitglieder (und Vorsitzender) können nur die Person persönlich in den Aktivitäten von Organisationen beteiligt war, die ihre Mitglieder sind. Beachten Sie, dass als Mitglied sowohl der Aufsichtsrat und der Vorstand nicht möglich ist.

In manchen Fällen ist eine Hauptversammlung?

Gesetzlich festgestellt, dass die Generalversammlung aller Mitglieder der Genossenschaft in jedem Fall genannt werden kann, das ist irgendwie im Zusammenhang mit dem Geschäft. Zwar gibt es Situationen, in denen außergewöhnliche die Einberufung solcher Sitzungen sind unbedingt erforderlich ist:

  • Im Falle der Genehmigung der Satzung oder, falls erforderlich, machen Sie Änderungen daran.
  • Die Bestimmung der Ausrichtung der Organisation.
  • In Fällen, in denen eine Entscheidung oder die Ausweisung aus den Genossenschafter.
  • Darüber hinaus ist die Sammlung, die für die Entscheidung über die Errichtung eines Investmentfonds Größe sowie für etwaige Änderungen der rationellen Nutzung von Enterprise Fonds. Darüber hinaus Unterstützung für unternehmerische Initiative (immer Investitionen) ist auch nicht möglich, ohne die Genehmigung solcher Maßnahmen von den Mitgliedern der Organisation.
  • Natürlich ohne diese Aktion nicht einen Lenkungsausschuss, sowie Beendigung oder Annahme einiger Führungsfunktionen anderer Organe des Ausschusses schafft. Wenn jedoch die Charta für das Recht der Aufsichtsratssitzung stellt solche Fragen zu entscheiden, wird die Sitzung nicht statt.
  • Es ist notwendig, wenn die Co-op-Ausschuss Revision gebildet oder ihre Tätigkeit einstellt.
  • In den Jahresberichten die Genehmigung, die Ergebnisse der Prüfung oder Prüfungen sowie die Verteilung der Gewinne als Folge der Kooperationstätigkeiten erhalten.
  • Auch Treffen gehalten wird, wenn die Organisation selbst in der Liquidation.
  • Darüber hinaus ist es notwendig, im Fall der Errichtung oder die Liquidation von Filialen.
  • Schließlich Mitglieder der Genossenschaft werden, wenn entschieden wird, die einige andere Gewerkschaften und Verbänden beizutreten.

Somit ist die Produktionsgenossenschaft – ist ein komplettes Unternehmen, das seine eigene Überwachung und Durchführung von Einheiten hat.

Weitere Details über das Treffen

Wenn von der Charta vorgesehen, Mitgliederversammlung getroffen werden kann, und andere Lösungen. In dem Fall, in dem ein solches Recht an diese Stelle reserviert ist, muss die Sitzung zur gleichen Zeit vorhanden sein, mehr als 50% aller Mitglieder des Unternehmens, die persönlich an ihren Aktivitäten teilzunehmen. Die Entscheidung angenommen durch eine einfache Abstimmung, das Ergebnis der Stimmenauszählung. Allerdings kann es einige andere Möglichkeiten eingeführt werden, aber alle von ihnen sollte klar in der Satzung des Unternehmens widerspiegeln. Unabhängig von der Größe ihres Anteils jedes Mitglied der Genossenschaft hat das Recht auf eine Stimme.

Wenn wir über die Änderung die sprechen Charta der Organisation oder die Reorganisation (die einzige Ausnahme ist der Fall der Umwandlung in eine Business – Partnerschaft oder Gesellschaft) und im Fall der Liquidation kann die Entscheidung nur für mindestens ¾ der Mitglieder , wenn abgestimmt genommen werden Genossenschaft. In einer Business – Partnerschaft oder Gesellschaft, kann das Unternehmen nur im Fall neu organisiert werden , dass diese Entscheidung einstimmig getroffen wurde.

In diesem Fall, wenn Sie akzeptieren oder einen Bürger aus der Organisation ausgeschlossen werden sollen, kann diese Entscheidung ein Minimum von 2/3 der Stimmen erfolgen. Alle Fragen, die ausschließlich in der Zuständigkeit der Versammlung sind, können nicht auf andere Führungsgremien innerhalb des Unternehmens gebildet übertragen werden.

Der Überwachungsausschuss

Wie bereits erwähnt, können während des Wachstums der kooperativen Dimensionen von mehr als fünfzig Mitglieder der Versammlung der Entscheidung des Aufsichtsgremium geschaffen werden, deren Funktionen auch unmittelbar in den Statuten festgelegt werden sollte. Wir haben bereits erwähnt, dass das einzige Mitglied der Organisation Mitglied eines solchen Ausschusses sein kann. Anzahl der Personalausschuss sowie die Dauer ihrer Amtszeit werden durch die Ergebnisse der Sitzung bestimmt.

Gewählter Aufsichtsrat hat das Recht, zu seinem Vorsitzenden zu wählen. Ausschusssitzung durch bei Bedarf, aber mindestens – alle sechs Monate. Trotz ihrer Befugnisse haben die Aufsichtsratsmitglieder haben das Recht, keine sinnvolle Aktion im Namen der Genossenschaft durchzuführen. Im Gegensatz dazu auf den Fragen von der Aufsichtsbehörde ausschließlich nicht bewältigt werden kann Meeting Genossenschafter aufgelöst werden.

Andere Organe der Gesellschaft

Die Organe werden verwendet, um alle täglichen Unternehmensfunktionen zu steuern. Zum Beispiel, wenn der Co-op mehr als zehn Personen ist, werden Vorstandsmitglieder gewählt. Die Amtszeit wird sofort in der Charta. Es berücksichtigt alle Produktionsprobleme, die in der Genossenschaft in der Zeit zwischen Generalversammlungen der Mitglieder entstehen. Seine Kompetenz ist die Lösung aller Probleme, die nicht auf andere Organe gemeistert werden können.

Unter der Leitung des Vorsitzenden des Vorstandes. Wählen Sie es, alle Mitglieder der Genossenschaft bei der Hauptversammlung können die Kandidaten nur sein diese Personen. Wenn das Unternehmen bereits geschafft hat, einen Lenkungsausschuss zu schaffen, die vom Vorsitzenden des Vorstandes nominierten Kandidaten ist es. In jedem Fall buchstabieren seine Befugnisse streng in der Charta werden sollen.

Also, sobald Sie eine Frist setzen müssen, in dem der Vorsitzende das Recht hat, zu arbeiten, eine klare Breite seiner Kräfte malen, vor allem im Bereich des Eigentumsrechts der Organisation zu verfügen. Löhne, die Auswirkungen der Verletzung und Schäden für das Unternehmen: Zusätzlich im Hauptdokument der folgenden Informationen sind in den verbindlichen Bedingungen eingegeben werden.

Wenn der Co-op bereits eine Regel in der Satzung hat, eine Liste von Fragen, die der Vorsitzende das Recht alleinige Recht zu entscheiden hat.

In der Regel ist, Befugnisse genug im Namen der Genossenschaft zu arbeiten, ohne ihm eine gesonderte Vollmacht zu geben. Es kann in allen Organen der Gemeinde und die Regierung sowie zu entsorgen (in gut definierten Grenzen) Eigentum der Organisation kooperativ sein. er hat nur das Recht, Verträge zu schließen, und eine Vollmacht zu unterzeichnen (vor allem diejenigen, die auf den rechten Seite der Substitution unterliegen), zu öffnen und zu schließen Konten, zu akzeptieren und neue Mitarbeiter zu entlassen (wenn der Artikel ist in der Satzung). In jedem Fall vom Vorsitzenden der Hauptversammlung der Mitglieder der Organisation vollständig kontrolliert.

Über die Audit Commission

In dem Fall, wo es notwendig ist, die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu kontrollieren, seine Hauptversammlung eines Sonderausschusses gewählt werden. Wenn die Anzahl der Mitglieder der Gesellschaft mindestens zwanzig, für die Position eines Prüfer kann bestellt werden. In keinem Fall darf nicht Mitarbeiter von anderen Organ der Genossenschaft ein Mitglied der Rechnungsprüfungskommission.

Kommission stellt die Verpflichtung für eine vollständige Überprüfung des finanziellen Status des Unternehmens im abgelaufenen Berichtsperiode. Darüber hinaus kann es eine Prüfung des finanziellen Teils der besonderen Anweisungen der Hauptversammlung der Genossenschafter, Aufsichtsrat und zugleich mehr als 10% der Beschäftigten der Organisation bestimmt.

Erlaubt auch auf die persönliche Initiative der Kommissionsmitglieder überprüfen. Alle Mitglieder haben das Recht, von einem der Leiter aller notwendigen finanziellen und materiellen Berichte und andere Dokumente zu beantragen.

Die Ergebnisse der Kontrollen zur Prüfung der Hauptversammlung der Mitglieder und Aufsichtskommission zur Verfügung gestellt. Wenn die Kompetenz der Mitglieder des Prüfungsausschusses nicht genug ist, einige komplexe Bilanzierungsfragen zu klären, sind sie berechtigt, externe Rechnungsprüfer zu engagieren (oder Prüfungsgesellschaften), wenn eine solche Lizenz ein Standardmuster zu bedienen.

Wichtig! Wenn der Test 10% der Genossenschaftsarbeiter erforderlich, die gesamten Kosten Prüfer Einstellung (bei Bedarf) von ihnen bezahlt.

Was ist in der Verantwortung der Produktionsgenossenschaft?

Wenn Sie irgendwelche Verbindlichkeiten der Organisation erfüllt alle Optionen ihr Eigentum zur Verfügung. kooperative Charta erfordert auch die Größe und die Bedingungen der Haftung für fremde, die sie auf allen Mitgliedern der Organisation auferlegt wird, unabhängig von der Öffnungsgröße des Geräts. Für die Verpflichtungen der einzelnen Mitarbeiter ist das Unternehmen in keiner Weise verantwortlich. Das gleiche gilt als das Gesetz „Über Produktionsgenossenschaften“.

Nur in dem Fall, dass ein Mitglied der Genossenschaft, die Schulden zu bezahlen, deren Wert übersteigt die Gesamtkosten aller seiner Vermögenswerte, es ist auch die Wiederherstellung aller seiner Aktien erlaubt. Allerdings unteilbare Fonds und andere Finanzanlagen des Unternehmens kann in diesem Fall nicht in jedem Fall betroffen sein. Somit ist die Produktionsgenossenschaft ein klassisches Unternehmen zusätzliche Haftung.

Die Liste der Gründungsdokumente

Er wird kurz sein, wie in diesem Dokument der einzige Vercharterer ist. Es ist erforderlich, den vollständigen Namen der Organisation, sowie Informationen über seinen physischen Ort zu zahlen. Es ist in der Charta muss alle Informationen über die Größe des Beitrags sowie die Bedingungen ihrer Anwendung zur Verfügung gestellt werden. Sie paßt auch auf der Verantwortung der Mitglieder der Genossenschaft Information unter Verletzung der Reihenfolge ihrer Vorlage sowie über die Bedingungen der persönlichen Arbeits Teilnahme an den Aktivitäten des Unternehmens. Bei einigen Verstößen Sanktionen oder andere Maßnahmen angewendet werden können, um die entsprechenden Einzelheiten sind auch in der Satzung aufgenommen.

Darüber hinaus muss es im Einzelnen die Verantwortung der Produktionsgenossenschaft und alle ihre Mitglieder Informationen über die Verteilung von Gewinnen und Verlusten sowie bemalt sein. Vollständig und detailliert beschreibt die Funktionen und Befugnisse der Organe, auch in den Fällen, in denen Entscheidungen Vorsitzenden des Vorstandes in dem einzigen Auftrag geleistet werden können.

Wenn es um die Beendigung der Mitgliedschaft in der Organisation kommt, hat das Dokument auch Informationen darüber, wie die Zahlung des Beitrags, und soll das Verfahren für die Aufnahme neuer Mitglieder und unter Ausschluß der Arbeitnehmer von der Gesellschaft betrachtet werden. Es gibt auch detaillierte Zeichen selbst Ausgabeprozess von den Mitgliedern der Genossenschaft sowie allen Fällen, in denen die Parteiorganisation von ihr ausgeschlossen werden kann. Hergestellt und Informationen über alle verfügbaren Filialen, so gut wie möglich die Sanierung und die vollständige Beseitigung. Im Prozess der Organisation der Charta der Produktionsgenossenschaft unterliegt andere Daten, die für seinen Betrieb.

Auf der Transformation von …

Wie wir bereits erwähnt haben, nach dem einstimmigen Beschluss der Hauptversammlung der Gesellschaft kann eine Partnerschaft oder Wirtschaftseinheit zu bilden, neu organisiert werden. Das Verfahren für eine solche Übertragung ist gesetzlich festgelegt, müssen sie von allen Industrie- und Konsumgenossenschaften geführt werden.

Was sind die Rechte der Mitglieder der Genossenschaft?

Erstens hat jeder Mitarbeiter das Recht, an den Aktivitäten des Unternehmens zu beteiligen, und hat auch eine Stimme in der Hauptversammlung der Genossenschaft. Die Mitarbeiter können sich auch für alle Organe gewählt werden, sowie Begleitausschuss.

Besteht Grund, haben freie Unternehmertum Mitglieder das Recht, Vorschläge zur Optimierung der Organisation zu machen, sowie die Behauptung über die offenbarte Mängel in der Arbeit der Manager. Darüber hinaus werden alle Mitglieder der Produktionsgenossenschaft, seinen Anteil am Gewinn, die als Ergebnis der Produktionstätigkeit des Unternehmens erhalten.

Jedes Mitglied der Genossenschaft kann jederzeit die notwendigen Informationen von den Beamten der Organisation, sowie jederzeit zurückziehen aus der Gruppe, wonach er verlangt wurde ein Betrag in Höhe der Größe ihres Anteils Beitrag zu zahlen. Wenn die Arbeitnehmerrechte verletzt wurden, ist er berechtigt, den Rechtsweg zu beschreiten, auch für Beschwerden gegen Entscheidungen der Vorstandsmitglieder, die irgendwie auf die Interessen aller Mitglieder der Genossenschaft verletzen.

Natürlich bietet in der Satzung (und die Gesetzen der Russischen Föderation) für den rechten Löhne zu erhalten, die auf der Höhe der persönlichen Arbeits Beteiligung der Arbeitnehmer in der Organisation berechnet wird. In der Regel alle diese Informationen enthält das Gesetz „Über Produktionsgenossenschaften“, die wir oben erwähnt.

Pflichten der Mitglieder der Genossenschaft

Der Arbeitnehmer muss einen Anteil Beitrag leisten, sowie an den Aktivitäten der Organisation teilnehmen, es direkte Arbeitsbeteiligung nehmen. Darüber hinaus ist er verpflichtet, alle internen Regeln zu gehorchen und andere Regeln zu folgen, die vom Vorstand der Genossenschaft übernommen wurden. Auch alle Mitglieder der Produktionsgenossenschaft , die subsidiäre Haftung tragen, die alle Schwellen abdecken soll Schulden fest.

Gewinnverteilung

Verteilung des Bilanzgewinns auf der Grundlage sowohl der persönlichen Arbeits Beteiligung der Arbeitnehmer und der Größe seines Anteils Beitrag. Wenn es darum geht Mitglieder KOOP, die an der Arbeit der Organisation persönliche Erwerbsbeteiligung nicht nehmen, dann wird der Gewinn zwischen ihnen verteilt, unter Berücksichtigung der Größe der einzelnen Aktien. In diesem Fall, wenn es im Einklang mit der Entscheidung der Hauptversammlung, einen Teil der erhaltenen Mittel genommen wird, kann unter den Mitarbeitern verteilt werden. Die Reihenfolge der Gewinnbeteiligung zwischen ihnen in diesem Fall muß strikt durch die Satzung des Unternehmens geregelt werden.

Darüber hinaus werden zwischen den Mitgliedern der Genossenschaft auch das Geld verteilt, die nach Zahlung aller Steuern und anderen obligatorischen Zahlungen bleiben. Beachten Sie, dass die Größe der Mittel, die zwischen den Mitgliedern der Organisation geteilt werden, nicht mehr als 50% des Gesamtgewinns nicht übersteigen soll, wie der ganze Rest auf die Entwicklung der Produktion gerichtet werden sollte, und sorgen für die allgemeine Zahlungsfähigkeit des Unternehmens.

Abschließend …

Derzeit wird diese Form Geschäft in unserem Land zu tun, ist die am wenigsten verbreitet. Die Tatsache, dass in diesem Fall ist es notwendig, eine große Zahl von qualifizierten Arbeitskräften zu finden, den persönlichen Arbeits Beitrag für das Unternehmen bieten. Darüber hinaus subventioniert Verantwortung, für die für Fehler oder vorsätzliche Verbrechen Management verantwortlich, nicht begeistert potenzielle Investoren und Mitarbeiter von Optimismus.

Kurz gesagt, hängt die Entwicklung des Unternehmertums in unserem Land schwach auf Genossenschaften.