287 Shares 2612 views

Der Umsatz des Einzelhandels und ihre Abhängigkeit von der Wahl der Vergabeverfahren

Die wirtschaftliche Tätigkeit des Staates umfasst eine Vielzahl von Bereichen, einschließlich der wichtigen Platz wird von besetzten Einzelhandel. Daher scheint die Analyse des Einzelhandelsumsatzes einen notwendigen Bestandteil der strategischen Planung der wirtschaftlichen Entwicklung.


Der wichtigste Indikator ist die Effizienz des Verkaufswertes des Umsatzes aus. Der Einzelhandelsumsatz ist der Gesamtwert der Waren, die die Bevölkerung des Landes verkauft wurden Cash – Unternehmen und staatliche Unternehmen. In der Regel werden diese Produkte für den persönlichen Verbrauch oder zur Verwendung in privaten Haushalten gekauft. Einzelhandel Umsatzerlöse spiegeln die realen Organisationen und den Handel mit Unternehmen aus dem Verkauf von Waren an der Bevölkerung von der vollständigen oder auch Teilzahlung.

Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Faktor in der Wirksamkeit dieser Art der Tätigkeit für den Staat dient dazu, die Existenz des Produkts, die zum Verkauf an die Öffentlichkeit angeboten werden kann. Daher natürlich das Problem, den Markt der Füllung gebildet wird, dann ist es ein Problem der Beschaffung von öffentlichen Handelsunternehmen. Das öffentliche Beschaffungswesen ist in der Tat bilden die Einzelhandelsumsätze. Aus ihrer fristgerechten Umsetzung, Qualität Organisation und es hängt von der Dynamik des Einzelhandelsumsatzes.

Ein Vorschlag zur Lösung dieser Probleme ist ein modernes Konzept für die Einreihung von Waren durch den Staat und die Definition einer Reihe von Verfahren erworben zu erstellen, die mit der gewählten Klassifizierung entsprechen.

Da die Wahl des Verfahrens, die eine oder andere hängen von der Qualität und Preis der gekauften Waren sind die Grundlage der Klassifizierungskriterien eingeladen definierbare Qualitätsmerkmale zu setzen, da der Umsatz des Einzelhandels heute, im Großen und Ganzen verbraucht durch die Qualität der Waren bestimmt.

Die Grundlage für die Klassifizierung von gekauften Waren kann über die Aufteilung der Warenkontrolle, experimenteller und vertraulich getroffen werden. Zur Inspektion sind gut, die Qualität, von denen ohne die Beteiligung von Experten und vor dem Abschluss des Vertrages installiert werden. Für die experimentelle – jene Eigenschaften, die erst nach dem Abschluss des Vertrages und die Lieferung der Ware festgelegt werden.

Um das Vertrauen sind jene Eigenschaften, die nur zu bewerten nach einem möglicherweise langen Zeitraum nach dem Verzehr möglich sind.

Um Einzelhandelsumsatz entsprach die parametrisch Performance des Markts und die Kaufkraft der Bevölkerung, Regierung Kauf eingestuft neben der Qualität der gekauften Waren und die Verfügbarkeit von Analyse dieser Merkmale für die Verbraucher.

Durch Inspektion Waren können solche Merkmale sind in den Spezifikationen formale Art und Weise befestigt werden. Diese Klasse kann nur auf die Waren zurückgeführt werden, da die Qualität der Arbeiten oder Dienstleistungen kann nur nach der Lieferung bestimmt werden, dh Abschluss des Vertrages. Der Kunde kann ein akzeptables Maß an Qualität aller notwendigen Eigenschaften eines solchen Produkts in den Verdingungsunter zu sichern, ihre Qualität zum Zeitpunkt der Lieferung und, im Falle der Lieferung der Waren von schlechter Qualität zu bewerten, vor Gericht zu gehen. So wird der Kunde mit standardisiertem Umgang Ist, die Qualität von denen auf der Grundlage von Spezifikationen, Normen, Spezifikationen festgelegt werden.

Beispiel – Schreibwaren (Papier, Schreibwaren, EDV-Anlagen, etc.) oder standardisierter Baustoffe (Sand, Zement, etc.). Die Qualität eines solchen Produktes ist standardisiert und kann leicht zum Zeitpunkt der Lieferung bestimmt werden. Kauf von Waren Inspektion kann mit Hilfe von Zitaten oder Auktion durchgeführt werden.

Durch experimentell diese qualitativen Parameter enthalten, die erst im Laufe der Benutzung beurteilt werden können. Dies sind in der Regel nicht-standardisiert, deren Qualität durch den Kunden festgelegt werden erst nach Verbrauch. In diesem Fall sind die Kosten des Scheiterns des Vertrages und des Wiederkaufverfahren deutlich höher als bei der Kontrolle von Waren. Der Kunde ist mit Risiken durch Unsicherheit, Mangel an zuverlässigen Informationen über die Qualität verursacht konfrontiert. Diese Unsicherheit kann durch das Bewusstsein für die Lieferantenqualifizierung reduziert werden, was stark spezialisierte Institutionen helfen, die es dem Kunden erlauben zuverlässig die Qualität der Ware zu schätzen (Zertifizierungsinstitute, Lizenzen, etc.).

Wenn auf dem Markt gibt Anbieter die Zertifizierung ist, die von Dritten oder den Marktteilnehmern durchgeführt wird, können die Kunden für einen potenziellen Lieferanten ein Zertifikat als Voraussetzung verwenden. Das Vorhandensein einer solchen Bescheinigung kann den Ruf des Lieferantenmarktes und der technischen Ausstattung, zum Beispiel, dass ein ordnungsgemäß ausgestattet Produktionslagern bestätigen. Die Einführung einer solchen Anforderung entbindet den Kunden nicht von der Gefahr eines fehlerhaften Produktes, aber es reduziert diese Risiken erheblich.

Qualität Vertrauensgut können vom Kunden nicht auf ihrem eigenen ausgewertet werden, entweder vor oder nach der Lieferung. Darüber hinaus kann eine solche gute Qualität relativ sein, das heißt unterschiedlich von verschiedenen Agenten wahrgenommen. Vertrauen auf die gute nicht-standardisierte, die Qualität des nicht überprüfbare, dh auch wenn der Kunde weiß, dass die Qualität der gelieferten Ware nicht zufrieden stellend ist, kann es nicht immer vor Gericht beweisen. Beispiel Vertrauen Vorteile – Bildungsdienstleistungen.

Die Kosten für die Waren mit einem Abschlag verkauft wird, ist auch in dem Einzelhandelsumsatz enthält. Es ist nicht nur die Kosten für diese Waren enthalten , die von sozialen Organisationen, Einzelunternehmer und verkauft werden Caterer.