668 Shares 4117 views

Hochzeit Bräutigam-Anzug

Brautkleid hat eine ziemlich lange Geschichte. Die Kräfte, die etwas weniger Glück in dieser Hinsicht sein. Bis zum Ende der neunzehnten Jahrhundert europäischen Art und Weise er nicht von einem speziellen Anzug wußte, die für eine Hochzeit geeignet wäre. Verschiedene Vertreter der Oberschicht (die Herren von der Renaissance, mittelalterlichen Ritter, etc.), um die Hochzeit wählten die teuersten und luxuriösesten Kleidung. Vor allem europäische Aristokraten in einem Brautkleid generic symbolische Farbe kombiniert, und seine zukünftige Frau, also zu einem bestimmten politischen Subtext anspielend.


Wenn wir die Möglichkeit, die Hochzeit in einer weniger hochgeborenen und reichen Familie zu besuchen, ist es wahrscheinlich , würden wir finden Suite, die in bunt gekleidet worden wäre , Tracht. In Form des Bräutigams ein wichtige Rolle gespielt Hemd, gewebt oder mit seiner eigenen zukünftigen Frau bestickt. Sie ist verlobt Hochzeitskleid ist nicht nur schmücken, sie zeigte sich eine gute Haushälterin und exquisite Handarbeiten. Großer Wert wurde auf den Bräutigam seiner Taille gegeben. Er verkörperte die wahre Männlichkeit daher versprach viele Nachkommen. Bräutigam Band wurde mehrfarbige oder rot mit vielen roten Elementen zum Schutz vor dem schlechten Auge gemacht. Im Grunde spielte er eine wichtige Rolle bei der Trauung, welche die Festung der Ehe Krawatte.

Brautkleid mittelalterliche Ritter eine Blume vorstellen tragen. Seine Erscheinung ihm einzelne Blumen oder -sträußchen verdanken, ist seit langem die Dekoration der Bräutigam Kleid in verschiedenen europäischen Ländern.

In Europa war der Brauch interessant gemeinsamen Mittelalter, das Glück und das Glück in der Liebe zu jeder verspricht , die einen Teil des Kleides zu erhalten stellte sich heraus. Natürlich Hochzeit Anzug der Männer aus solchen Aberglauben gelitten schlecht genug. Und nur eine weitere Veränderung, die die Menge der Gäste, erlaubt nur einige ihrer Details zu werfen, hat es ermöglicht, intakt die Neuvermählten Kleidung zu halten, die Feierlichkeiten zu vervollständigen.

Im Laufe der Zeit, Brautmode mit ihm verändert. Durch das frühe zwanzigsten Jahrhundert, Männer in ihrem Arsenal haben einen Klassiker jetzt vertraut Hochzeitsanzug für uns erworben. Hier wurde die Hauptrolle von England unter dem europäischen Ländern gespielt. UK Bräutigame trug Smokings lang, über dem Knie von nur 10 Zentimetern, mit einem raffinierten englischen Kragen. Boden trug eine Weste und elegantes Bild des Pferdeknecht Komplement Krawattennadel gestochen. Eine Variation dieses Outfits wurde dann ein formaler Anzug mit Krawatte und Jacke unverzichtbar.

Durch die Mitte des 19. Jahrhunderts Hochzeit Anzug Männer von verschiedenen Grautönen angereichert mit einem weißen Hemd, aber auch teuer dunkelbraun.

XX Jahrhundert von Freiern Europa Mode mehr folgen, einen Schritt aus ihrem Lieblingsliebling zu halten. Brautkleid, die eine Vielzahl von Farbe, Mustern und Textur des Stoffes erhalten hat: Jacken und Hosen erschienen in dem Band und die Zelle. Top Modedesigner begannen eine Vielzahl von fett zu bieten Farbkombinationen, die etablierten Prinzipien der englischen Tradition abzulehnen.

Bis heute ist die Wahl der Kleidung für den Bräutigam diktiert nur durch persönliche Vorlieben und Geschmäcker der künftigen Ehegatten. Nur eine Sache hat immer gleich geblieben: gut gewählter Anzug Männer als die Braut so wichtig ist. Die Hauptsache – es ist ihre harmonische Kombination, die Harmonie und Liebe in der ehelichen Vereinigung verkörpert.