624 Shares 9957 views

Gioachino Rossinis „Barbier von Sevilla“: Zusammenfassung

Komödie von Pierre Beaumarchais' Der Barbier von Sevilla ‚und‘ Die Hochzeit des Figaro“, Historikern zufolge waren die Vorläufer der Revolution Französisch, wie sie auf dem Thema des Tages äußerst relevant und geschrieben waren. Es ist nicht verwunderlich, dass zum Beispiel der Geschichte der ersten dieser Stücke immer wieder die Grundlage für die Oper Libretto wurde. Insbesondere italienischen Komponisten Dzhoakkino Rossini im Jahre 1816 eine ähnliche Arbeit geschrieben. „Der Barbier von Sevilla“ in seiner Version während der Premiere gescheitert. Heute jedoch einige Arien aus dieser Arbeit kann auf vielen populären Konzerte von Opernmusik zu hören.


Rossini Biographie bis 1816

Vor der Beschreibung, wie die Oper „Der Barbier von Sevilla“ Zusammenfassung von der geschrieben wurde im folgenden dargestellt wird, ist es wert zu erinnern, wer war sein Autor. So Dzhoakkino Rossini wurde im Jahr 1792 in der italienischen Stadt Pesaro, in der Familie der Sänger und Trompeter geboren. Seine Fähigkeiten auf dem Gebiet der Musik wurden sehr früh entdeckt, und die Eltern schickte sofort den Jungen in Bologna zu studieren.

Zuerst werden die jungen Komponisten Oper ( „Die Ehe Rechnung“, 1810) brachte ihm die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und in den nächsten 2 Jahren hatte Rossini keinen Mangel an Aufträgen. Ferner schrieb er Werke „Tancredi“ und „L'Italiana in Algeri“, die von einer Einladung gefolgt wurde für das Theater „La Scala“ zu arbeiten.

Hintergrund „Der Barbier von Sevilla“

Im Jahr 1816 unterzeichneten Dzhoakkino Rossini einen Vertrag mit den römischen Theater Arzhentino unter denen eine neue Oper für den Karneval schreiben verpfändet. Gemäß der bisherigen Praxis zu der Zeit hatte das Libretto von der Zensur zur Annahme vorgelegt werden, aber keine der Optionen wurde nicht genehmigt. Wenn die Zeit vor dem Karneval wenig hatte der Komponist Gedanken an Beaumarchais 'Komödie „Der Barbier von Sevilla“, die schon dreimal hatte wurde die Grundlage für die Geschichte von Opernaufführungen auf der italienischen Szene, und sich entschieden haben, geschlagen zu gehen Weg, nur um den Vertrag nicht zu brechen.

Der Prozess der Oper zu schaffen und den Premierminister

Unmittelbar nach Erhalt der Genehmigung durch die Zensoren, ging Rossini zu arbeiten und vollendete es in Rekordzeit auf insgesamt 13 Tage beträgt. Als für das Libretto, wonach, ist die Szene der Oper Sevilla und Zeit – das Ende des 18. Jahrhunderts wurde es von Cesare Sterbini geschrieben.

Dies ist, wie die Oper „Der Barbier von Sevilla“, die fast 200 Jahren seines Bestehens für haben durch Hunderte von Produktionen gegangen. Allerdings ging der Premierminister Nachkommen Rossini sehr schlecht. Die Tatsache, dass im Jahr 1782 das Produkt mit den gleichen Geschichte geschrieben Koryphäe des italienischen Oper Dzhovanni Paiziello, die viele Fans hatten. Das Erscheinen der neuen Version des letzteren schien die ältere Person des Meisters respektlos, und sie ausgebuht Schauspieler, darstellende Arien von Rossini. Trotz des Scheiterns der Premiere, hat die zweite Aufführung stattfinden, und führte sie den Autor nicht zu stören, und das Genie von Paganini. Das Ergebnis war genau das Gegenteil, und die bewundernden Zuschauer, auch eine gestaffelte Fackelzug zu Ehren von Rossini.

Ouvertüre

Nicht viele Menschen wissen, dass Rossinis „Barbier von Sevilla“ in der Form, wie es heute bekannt ist, aus dem Original unterscheidet. Insbesondere statt allen bekannten Ouvertüre, die das Auftreten der Spielcharaktere in der Premiere Zuschauern voraus eingeladen eigentümliche Medley aus spanischen Volkstanzmelodien, die die Atmosphäre Sevilla neu waren. Ferner gab es eine Detektivgeschichte: bevor die zweite Leistung bewiesen, dass die Partitur auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Dann Rossini, deren Faulheit in Italien war die Rede von der Stadt, kramte nur durch seine Papiere und fand eine Ouvertüre für ein unfertiges Produkt geschrieben. Sie war es, seitdem und begann jedes Mal zu klingen eine weitere Show-Inszenierung der Oper begann „Der Barbier von Sevilla“. Darüber hinaus ist die gleiche Melodie in verschiedenen Variationen, und davor wurde vom Komponisten bei musikalischen Darbietungen verwendet.

„Der Barbier von Sevilla“. Synopsis Act I: I-Bild

Das Haus von Dr. Bartolo, Rosina lebt, die auf den ersten Blick verliebt sich in den Grafen Almaviva. Er lädt Musiker, so sang sie ein Ständchen unter ihrem Fenster. Aber sie geht nicht auf den Balkon, und der junge Mann war enttäuscht. Hier kommt Figaro – ein lokaler Humorist und der Barbier, der weiß, wie die berühmte Schuft zu zählen. Almaviva tritt in einem Gespräch mit ihm und bittet um eine Gebühr ihm Rosina zu helfen zu heiraten. Figaro stimmt glücklich. Männer beginnen, einen Plan zu machen, aber er geht aus dem Haus von Bartolo, der sich selbst spricht, und verrät seine Absicht, sofort sein Mündel zu heiraten. Es wird entfernt, und die Graf, davon überzeugt, dass es diesmal nichts seine geliebten zu verhindern, ist wieder zu sehen singt ein Ständchen im Namen Lindor Sängern. Rosina reagiert zunächst vom Balkon zu ihm, aber dann läuft plötzlich ab. Figaro schlägt Almaviva einen Soldaten zu ändern und zu Bartolo gehen. Es sollte Diagramm darstellen betrunken, der sicher ist, dass er gerade in diesem Haus zu warten, gesendet.

II Zusammenfassung Ibild Aktion

Veranstaltungen in dem Haus von Bartolo. Beginnt IIbild (I act Oper „Der Barbier von Sevilla“) Rosina Arie, in dem sie über ihre Liebe zu Leandro singt. Dann kommt nach Hause Bartolo und Basilio später – Mädchen Musiklehrer. Er informiert den Arzt, dass in Klatsch über Rosina und Almaviva, als Liebhaber. Bartolo empört und Basilio singt die berühmte Arie über Verleumdung. In der nächsten Szene, erzählt Figaro das Mädchen über die Liebe Leander und sagt ihr, einen Brief an den jungen Mann zu schreiben. Es stellt sich heraus, dass Rosina bereits getan hat, und der Barbier übernimmt gerne die Aufgaben des Postboten. Bartolo alle Verdächtigen und legt Frau hinter Schloss und Riegel.

Erscheint Almaviva, als Soldat verkleidet. Trotz der Versicherungen von Ärzten, dass sein Haus frei von Einquartierung, weigert sich Graf weggehen ruhig und Rosina macht deutlich, dass er ein Fan von ihr Lindor. Bartolo versucht zu vertreiben „Soldaten“, die Schwierigkeiten zu machen beginnt. Mit Verbalscharmützel kommen als Basilio, Figaro und die Magd. Der Lärm zog die Aufmerksamkeit der Stadtwache, aber nicht verhaftet Almaviva, als er seinen Namen und Titel des Offiziers erzählt.

„Der Barbier von Sevilla“: der Inhalt des Bildes I Akt II

Almaviva ist Bartolo in Form eines Musiklehrer, der angeblich kam die krank Basilio zu ersetzen. Aus diesem Grunde, täuschte er „gibt eine Lektion“ Rosina. Ihr Duett ist nicht wie Bartolo die Studenten zu zeigen, entscheidet und „Lehrer“, die Lieder und wie zu singen.

Figaro kommt Bartolo und Angebote zu rasieren. Während der Arzt mit seifte Gesicht sitzt, stimmt der Graf mit dem Liebling der Flucht. Plötzlich Basilio, aber Figaro, Almaviva und Rosina beginnen, ihn zu überzeugen, dass er Fieber hatte. Earl verwaltet diese Lehrer Geldbeutel aufzuzwingen – und er geht zurück nach Hause, „behandelt werden“. Bartolo beginnt zu ahnen, dass er versucht, zu täuschen, und entfernt alle aber Rosina und Mägde.

Inhalt II Szene II Aktion

Das Orchester spielt ein Fragment aus Werken von Rossini, „Prüfstein“. Des Weiteren geht die Oper „Der Barbier von Sevilla“ im zweiten Stock des Hauses Bartolo. Es löst sich das Fenster und in den Raum, die Zählung und Figaro durchdringen. Rosina Almaviva offenbart seine wahre Identität als Mädchen bis dahin ihn als einen Sänger Lindor. Zusammen mit Le Figaro, überzeugt er sich zu entkommen. Aber ich fand in der letzten Minute, das der Leiter von der jungen Leute im Hause waren verschwunden. Wie sich später herausstellt, blies es Bartolo, der für einen Notar ging.

Hier kommt den Notar und Basilio, Bartolo verursachte eine Ehe zwischen ihm und Rosina zu registrieren. Almaviva Bestechungen und überredet beide eine Ehe zwischen ihm schließen und das Mädchen kehrte noch nicht Bartolo. Der Notar bescheinigt den Ehevertrag, und dann gibt es einen Arzt, von Wachen begleitet. Bartolo gesagt, dass nichts geändert werden kann, und er hatte ihr Schicksal zu akzeptieren, vor allem als Almaviva seiner Frau der Mitgift verzichtet. Alle zusammen singen sie die letzte Arie der Versöhnung.

Die erste Produktion von „Der Barbier von Sevilla“ auf Russisch

Im Laufe des 19. Jahrhunderts die Kunst der Oper in Russland genoss außerordentliche Beliebtheit. Darüber hinaus gab es spezialisierte Theater nicht nur in der Hauptstadt, sondern auch in den Provinzen. Zum Beispiel wurde die erste Produktion von „Der Barbier von Sevilla“ im Jahr 1821 in Odessa in unserem Land durchgeführt. Das Spiel war in Italienisch und war ein großer Erfolg. Ein Jahr später, „Der Barbier von Sevilla“, eine Zusammenfassung davon für alle Liebhaber der Oper bekannt ist, wurde in St. Petersburg aufgewachsen. Seit dieser Zeit war er immer im Repertoire der italienischen Oper Unternehmen in Norden der Hauptstadt, und mehr Saisons von Rosina Arie in der berühmte Polina Viardo auszuführen.

„Der Barbier von Sevilla“ am Mariinsky Theater

Im Jahr 1783 ordnete Katharina II in St. Petersburg Bolschoi – Theater zu gründen, die später zu Ehren umbenannt wurden die Kaiserin Maria Alexandrovna. Im Oktober 1882 wurde es „Der Barbier von Sevilla.“ Inszeniert Das Mariinski-Theater hat in der Wahrnehmung seiner besten Schauspieler engagiert. So hat die Partei Bartolo durchgeführt von F. Stravinsky (Vater des berühmten Komponisten Stravinsky), Almaviva – P. A. Lody, Rosina – M. A. Slavina und Figaro – Prianishnikov. „Der Barbier von Sevilla“ Mariinsky Theater zum zweiten Mal eingestellt März 1918, mit der Teilnahme der Rostov, Volevach, Karakash, Serebryakov, Losev, Denisov und Stepanova. Darüber hinaus gab es zwei Aufführungen – in den Jahren 1940 und 1958. Im Oktober 2014 die Premiere von "Der Barbier von Sevilla" mit I. Selivanov E. Umerov, O. Pudova, Korotich, F. Kuznetsov und E. Sommer.

Berühmte Sänger Arie Rosina

Es passiert einfach so, dass die beliebtesten weiblichen Arien unter die Liebhaber klassischer Musik. Insbesondere unter den am häufigsten gehören Lied durchgeführt, die Rosina ( „Der Barbier von Sevilla“ von Rossini) zu Beginn des Bildes II Act I) singt. Eines der besten Interpreten an Maria Callas betrachtet, die die Absurdität der Situation perfekt vermitteln verwaltet. Schließlich ist der Inhalt der folgenden Arien: würde Rosina nicht heiraten Geist und wird voraussichtlich unterwürfig Frau sein, aber nur, wenn der Ehepartner mit ihr nicht streiten. Wenn er sich nicht Launen will frönen, verspricht es ein echtes Füchsin zu sein und sein Leben zur Hölle machen.

Wie für die russischen Sänger der Arie aus der Oper „Der Barbier von Sevilla“, unter ihnen sind die A. V. Nezhdanovu, V. V. Barsovu, V. Firsov. Darüber hinaus brachte diese Arbeit den Ruhm einer der hellsten Operndiven unserer Zeit – Anna Netrebko. By the way, Arie Rosina ausgeführt als Schauspielerin mit unbestreitbaren Talent singend Ekaterina Savinova in dem Film „Kommen Sie morgen wieder.“ Dieses Bild war ein großer Erfolg, und die Hauptfigur – Frosya Burlakov – erinnerte sich an alles.

Arie des Figaro

Rossinis „Barbier von Sevilla“ (Zusammenfassung präsentiert oben) ist auch Interessenten für Männerstimmen bekannt. Zum Beispiel ist eine der beliebtesten ist die Arie des Figaro. Es ist für einen Bariton geschrieben, und sie fröhlich Barbier prahlt seine Unentbehrlichkeit für die Bürger und Lob für mich selbst, rief: „Bravo, Figaro! Bravo, Bravissimo! „Glaubt Viele Kenner der klassischen Musik auch, dass dies die Arie die Tatsache beigetragen hat, ist, dass jedes Jahr Dutzende von Opernhäuser der Welt, das Spiel zu setzen“ Der Barbier von Sevilla ". Figaro verkörperte auf der Bühne von vielen bekannten Künstlern. Unter ihnen nicht Muslim Magomayev genannt werden kann, und ausländischer Künstler – großen italienischen Bariton Titta Ruffo.

andere Parteien

Ein weiteres interessantes Spiel, das die Oper „Der Barbier von Sevilla“, Bewertungen von denen von Fedora Shalyapina blieb äußerst erfreut ziert – Basilio gehört. Sie sang auch so berühmten Bass als Ruggero Raimondi, Laszlo Polgar, Ferruccio Furlanetto und Paolo Montarsolo.

„Der Barbier von Sevilla“ – ist eines der fröhlichsten und positive Opern, die auch auf Menschen hören erfreut, die weit von der klassischen Musik sind.