347 Shares 7652 views

Temporäre Tätowierungen für sechs Monate – ein stilvolle und ästhetische

Tattoos heute – keine Mode, sondern eine Art des Ausdrucks. Es gab vor einer Kunst etwa 4000 Jahren in Asien und dem Osten. Früher waren Tätowierungen zu Informationszwecken. Gemäß dieser Figur konnte verstehen, wo die Menschen kommen, in welcher Position und Status in der Gesellschaft, die er ist und so weiter.


Jetzt machen wir eine Tätowierung aus ästhetischen Gründen, ihren Körper zu dekorieren. Vor 30 Jahren war typisch eine Tätowierung mit der Segler, Radfahrer und Menschen, die im Gefängnis gedient, und jetzt sogar Jugendliche tun sie. Wenn Sie eine psychologische Studie von Forschern glauben, spricht das Tragen von Körpermalerei schockierend, Nervosität menschlicher Figur mit einem schmerzhaften Wunsch nach Freiheit.

Tattoos – das ist für immer?

Wenn auch Sie sich entschieden haben, die Inhaber der Zeichnung oder Schreiben auf Ihren Körper zu werden, muss denken Sie zuerst sorgfältig darüber, ob Sie bereit sind. Wenn Sie nicht glauben, dass 10 Jahre in werden Sie nicht ihre Wahl bereuen, die temporären Tattoos für sechs Monate oder höchstens ein Jahr für Dich sehr nützlich sein. Sie werden für Sie schmerzlos und geben Zeit und Gelegenheit, sich vorzustellen, was es ist – Zeichnungen auf den Körper. Wie temporäre Tattoos machen? Unterm Strich ist, dass die Farbe nicht tief in die Haut fahren (wie im Fall von konstant). Temporäre Tätowierungen für sechs Monate gibt es mehrere Arten.

Die beliebteste Methode der Anwendung ist am häufigsten Henna. Es ist seit der Antike verwendet nicht nur für Körperschmuck, sondern auch für die Haarfärbung. Tätowieren daraus dicke Aufschlämmung wird verdünnt und auf die Haut wie geplant Muster aufgebracht. Nach zwei oder drei Stunden entfernen Sie die obere Schicht aus einem getrockneten, und nach einem Tag oder zwei, werden Sie das gewünschte Bild manifestieren. Dieses Verfahren können Sie sich selbst und zu Hause tun, aber wenn Sie temporäre Tattoos für sechs Monate zumindest machen wollen, ist es am besten, ein Fachgeschäft zu kontaktieren. Es ist der Tag empfohlen, vor dem Bad zu gehen und gründlich reinigen die Haut. Nach einer Tätowierung Anwendung sollte nicht häufig mit Seife und heißem Wasser verwendet werden.

Ist es das wert?

Temporäre Tätowierungen für sechs Monate können auch mit dem Gebrauch gemacht werden schwarze Henna. Dieses Pigment wird in der Regel in Gegenwart von gegerbtem Leder ausgewählt. Vorbereitete Farbe ein solches Verfahren die üblichen schwarzen Henna und Mineralien Graph der Vermischung. Damit muss man vorsichtig sein – eine solche Zusammensetzung kann giftig sein, auch wenn keine Informationen über die negativen Folgen ihrer dort Verwendung. Schwarzes Henna ist weit verbreitet in Indien, wo es fertigte gekauft werden kann.

Airbrushing – eine andere Art von temporären Tätowierung. Diese spezielle Farbe, absolut ungiftig, mit Hilfe von Zeichnungen ist sehr ähnlich wie permanente Tätowierungen und kann auf der Haut nicht mehr als sieben Tage bleiben. So gibt es Optionen Es wird dringend empfohlen, dass Sie noch einmal darüber nachdenken, bevor sie eine permanente Tätowierung zu machen. Natürlich, es ist schön, individuell, aber wenn Sie sich in 5-10 Jahren mit dem „Produkt“ vorstellen können? Sind Sie bereit, mit ihm sein ganzes Leben lang zu gehen, oder einfach nur ein paar Monate? Temporäre Tätowierungen für ein Jahr oder sogar noch weniger, nur um zu helfen Sie, diese Fragen zu beantworten.