752 Shares 3008 views

Liste der Flüsse von Moskau: Neglinnaya, Moskau-Fluss, Yauza

Wenn wir die Liste der Flüsse in Moskau analysieren, stellen wir fest, dass es 150 Ströme und Flüsse in der Hauptstadt gibt. Etwa hundert von ihnen sind unterirdisch, direkt außerhalb von Moskau.


Neglinnaya

Der Fluss Neglinnaya fließt in Moskau im historischen Teil der Stadt. Derzeit ist es komplett im unterirdischen Reservoir. Früher floss der Fluss in der Nähe der Kreml-Mauer und nicht weit vom Vodovzvodnaya-Turm, dann floss es in den Moskauer Fluss.

Derzeit in der Nähe des großen Einkaufszentrums "Okhotny Ryad" im Alexandergarten, können Sie die Nachahmung von Neglinnoy über seinen historischen Kanal beobachten. Der echte Fluss fließt viel tiefer.

Historischer Hintergrund

Im Jahre 1401 war der Name des Flusses "Neglimna". Es gibt Versionen, dass dieser Name aus dem Wort "Neglink" (Sumpf), sowie aus dem bulgarischen Wort "Glyme" (Tiefe) kam, weil in alten Zeiten auf dem Gebiet von Moskau die baltischen Stämme lebten.

Bei einem Spaziergang entlang der Moskwa mit dem Boot kann man sehen, dass Neglinnaya den Namen viele Straßen und Plätze der Hauptstadt gab. Trompeten-Platz ist so genannt, weil in der Wand der Weißen Stadt gab es ein Loch, durch das Neglinnaya floss.

Die Samotechnaja-Straße ist nach dem Teich benannt, was der Anfang für den Zustrom von Neglinnoy war (es wurde dann Samotec genannt). Die Kuznetsk-Brücke verdankt ihren Namen auch diesem Fluss.

Crustacea

Die Liste der Moskauer Flüsse wird von diesem Fluss fortgesetzt. Es begann in der Nähe der Maryina Grove, auf einem sumpfigen Ort, dann wandte sich nach Westen in der Nähe der Vogel-Turm in der Nähe der Mauer von China Town. Sie stieg aus der verwelkten Pfütze, die heute als saubere Teiche bezeichnet wird. Warum hat sie einen so ungewöhnlichen Namen? In Weißrussisch klingt der Fluss wie ein "Krustentier", es ist dieses alte Wort, dass es seinen Namen verdankt.

Rachka war ein schmutziger Fluss, nach den Verschüttungen sah es aus wie eine große, schmutzige Pfütze. Historiker sagen, dass einmal Rachka die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit im Schlamm überschwemmt hat. Dann floss der Fluss in der Nähe des Iwanowskaja-Hügels durch Kulizhki, dann überquerte die Wassiljewski-Wiese und floss in der Nähe der Belogorodskaja-Mauer zum Moskauer Fluss.

In unserer Zeit, die einmal existiert der Fluss von Rachka, erinnert sich nur Podkopajewski Spur. Sein ungewöhnlicher Name ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass an diesem Ort auf dem Fluss Lehm abgebaut wurde, graben für diese seine Banken.

Creek Creek

In Anbetracht der Liste der Flüsse in Moskau kann man diese Wasserquelle nicht ignorieren. Ein großer Bach begann seinen Platz an der Stelle des Patriarchen Teiches, im Ziegenmarsch, floss er in Moskau in der Nähe des Semyverkhov-Turms der Weißen Stadtmauer (neben der modernen Kathedrale von Christus dem Erlöser). Sivtsev Vrazhek erhielt seinen Namen aus dem Strom, der auf dem Arbat liegt. "Chertory" in der Übersetzung bedeutet eine Rut mit Wasser, eine Schlucht. Bis 1658 wurde die Straße Prechistenka Chertolskaja genannt, aber es gibt eine Spur mit einem ähnlichen Namen auf der Karte von Moskau in der Gegenwart.

Presnya

Die Liste der Flüsse in Moskau und der Region Moskau wäre ohne ein Reservoir unvollständig. Der Fluss in Ershovs Märchen "The Humpbacked Horse" wird erwähnt, und es ist auch in den Werken von Wladimir Mayakowski. Dank des Flusses erschien die Region Presnya in der Hauptstadt.

Es war auf diesem Fluss, dass die Humpbacked Bridge, die mit den wichtigen historischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts verbunden ist, Dieser kleine Fluss begann in dem Gebiet, in dem sich Timiryazevsky Forest Park befindet, fließt in Richtung des Moskauer Zoo, floss in der Nähe des Regierungshauses zum Moskauer Fluss.

Solche kleinen Flüsse von Moskau, wie Bubna und Kabanikha, fielen in Presnya im Patriarchal Teichgebiet. Die einzigen Teiche, die vom Bubna geblieben sind, sind die Presnensky-Teiche.

Yauza

In Anbetracht der Liste der Flüsse in Moskau, ist es notwendig, den Yauza River zu erwähnen. Es gilt als die zweitgrößte Stadt der Hauptstadt, sie wird im Jahre 1156 erwähnt. Historiker argumentieren, dass ihr Name von Balts Herkunft ist. In der Nähe der Yauza gab es große Handelswege, es war durch sie, dass Ladungen aus dem Süden von Russland nach Wladimir kamen.

Gegenwärtig ist Yauza ohne Veränderung erhalten, da ist auch ein schöner Damm. In der Region Sokolniki ist es ein schiffbarer Fluss. Der Fluss beginnt in der Nähe des Nationalparks "Losiny Ostrov", fließt durch Mytischi, nördlich der Hauptstadt, überquert die Jaroslawlbahn und in der Nähe des Hauses am Kotelnicheskaya-Damm fließt es in den Moskauer Fluss.

Es fällt in viele kleine Flüsse, darunter unterirdisches Wasser. Unter dem Yauza gibt es drei Hauptzweige der Moskauer Metro, sowie der Lefortovo Tunnel. Über die Yauza wurden zwei offene U-Bahnbrücken, 22 Automobile und 5 große Eisenbahnbrücken gebaut. Nicht jeder weiß, wo der Yauza-Fluss in Moskau fließt, obwohl er nur dem Moskauer Fluss unter seiner Größe unterlegen ist.

Likhoborka

Es ist der größte Nebenfluss des Flusses Yauza. Seine durchschnittliche Länge beträgt 30 Kilometer, wobei ein Drittel dieser Distanz in einem offenen Kanal fließt. Der Fluss entspringt dem Dorf Novo-Arkhangelskoye.

Sein Name Likhoborka ist verpflichtet, "schneidigen Wald", wo Wald Vagabunden, in Raub verwickelt, lebte. Zu dieser Zeit fließt der Fluss durch eine Vielzahl von ungünstigen Industriegebieten, gilt als einer der schmutzigen Moskauer Flüsse.

Der Bettler

Es beginnt im südwestlichen Teil des Izmailovsky Waldparks, in der Nähe des Nikolo-Perervinsky-Klosters fließt in den Moskauer Fluss. Nach der Legende, war es an diesen Orten, dass die Armen lebten, künftige Sträflinge von hier ging zu Strafknechtschaft. Jetzt fließt es durch das Industriegebiet, befindet sich im prestigeträchtigen Bezirk der Hauptstadt.

Setun

Es liegt an dritter Größe von den großen Metropolitanflüssen. Der Fluss beginnt in Odintsovo, fließt von Skolkovo im Osten, fließt in den Moskauer Fluss in der Nähe der Kiewer Eisenbahn.

Moskauer Fluss

Es beginnt im Alten Sumpf, auf dem Smolensk-Moskauer Hochland. In den alten Tagen wurde die Quelle dieses Flusses Moskvoretskaya Pfütze genannt. Nach 16 Kilometern von der Quelle geht es durch den Mikhalevskoe See in der Region Smolensk.

Ein Spaziergang entlang der Moskwa mit dem Boot ist eine beliebte Option für Moskau und Gäste der Hauptstadt. Der Fluss ist schiffbar, auf dem es die Pepervinskaya und Karamyshevskaya Dämme gebaut ist, gibt es ein System von Schlössern.

Es wurde immer als die Hauptverkehrsstraße angesehen, die die Hauptstadt mit Don, Wolga, Smolensk, Nowgorod verbindet. Früher hat der Fluss in regelmäßigen Abständen verschüttet und verursacht schwere wirtschaftliche Schäden an der Stadt. Um ein solches Problem zu bewältigen, wurde 1783 der Vodootvodny-Kanal gemacht.

Insgesamt fließen etwa 70 verschiedene Tributpflichtige in den Moskauer Fluss, meist sind sie in speziellen Einzugsgebieten verborgen. Viele Klöster sind an den Ufern gebaut, so dass bei einer Wassersport um Moskau die Kuppeln von Novodevichy, Danilov, Andreevsky Klöster bewundern können. Die Qualität des Wassers in ihm lässt leider zu wünschen übrig Wegen des hohen Gehalts an Kationen von Schwermetallen, die im Fluss baden, ist verboten. Stattdessen reiten die Moskauer im Sommer auf den Straßenbahnen.