563 Shares 3697 views

Wie stärken Erektionen: Drogen und Volksmedizin

Schwache Erektion – ein sehr heikles Problem, das oft schamhaft schweigt. Und das aus gutem Grund. Einfacher, das Problem in einem frühen Stadium und viel schwieriger in dem Laufe zu lösen. Informationen darüber, wie eine Erektion zu verbessern, ist es wichtig, nicht nur die Männer kennenlernen. Oft kommt es auf das Ergebnis der Frau. Daher wird der Artikel für Damen und Herren entworfen.


Wir untersuchen die Ursache des Problems

Die Ursachen für schwache Erektion gibt es zuhauf. Es könnte eine neurologische Erkrankung, und anatomische Merkmale, und die Folge von Verletzungen sein und verminderte Testosteronspiegel und psychische Probleme. Manchmal gibt es eine Schichtung von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel nach einer Verletzung scheint Angst vor möglichem Ausfall in der Nähe.

Eine weitere Option – körperliche Ermüdung (zB nach der Arbeit), erhöhte Stress (Inland Streitigkeiten). Beeinflussen kann, und nicht genügend gute Ernährung und körperliche Schwäche, und altersbedingte Veränderungen und sogar bisher angewandte Arzneimittel. Spielen Sie die Rolle der Verwendung von hohen Dosen von Alkohol, Drogen, persistent Masturbation. Wie Erektionen auf ihre eigenen stärken? Im Allgemeinen ist es möglich? In den meisten Fällen – ja. Lassen Sie uns über die Methoden zur Verfügung sprechen.

Wenn der Grund – psychologische …

Dieser Teil des Artikels ist besonders für Frauen empfohlen. Die Hauptfeinde eines großen Sex – Stress und Unsicherheit.

Oft Schwierigkeiten wirken sich auf die allgemeine Stimmung. Wenn der Ton nahe bei Null liegt, und das Haus ist auch beginnt die Frau zu schneiden, das Bett unwahrscheinlich ist, dass es sich herausstellen wird. Ein Mann sollte sich entspannen. In jeder Hinsicht, sondern in erster Linie – die geistigen. Er sollte das zurück in einem komfortablen und sicheren Häfen wissen, wo es immer eine vollständige Ruhe ist.

Nur eine Frau mit ihrer natürlichen Intuition wird die Stimmung der geliebten und ihm ablenken von der Arbeitsroutine fangen kann. Es kann eine Hilfe in einer Hausarbeit (natürlich nicht die allgemeinen Reinigung), schön dekoriert Abendessen, Bad zusammen, erotische Dessous, zärtliche romantische Musik im Schatten …

Getrennt davon muss es über das Syndrom „first sex“ gesagt werden. Man ist mir der bevorstehenden Nähe und scheint dazu bereit zu sein, auch sehr aufgeregt bei dem Gedanken, aber wenn es „die gleiche Stunde“, er erleidet ein „Versagen“. Psychologisch ist diese „Fehler“ hat so ziemlich. Dabei ist es entscheidend, wie man eine Frau zu reagieren. Zur Korrektur der Situation (und ziemlich schnell) nur Verständnis und Zuneigung gegenüber dem geliebten Menschen. Vertrauen Männer ist in sich die Erektion verbessert. Aber die Ironie kann jedoch Auswirkungen auf eine sehr lange Zeit, und sogar in einen Komplex zu entwickeln.

Welche Medikamente werden Erektion verbessern?

Um das Problem der schlechten Erektionen zu beseitigen, gibt es viele Ergänzungen und Drogen.
Erstlinientherapie in Betracht gezogen, dass Tablette Erhöhung der Erregung. Solche Präparate für die Montage sind in einer großen Auswahl zur Verfügung. Lassen Sie uns auf den beliebtesten und glaubwürdig wohnen.

Es ist das Mittel von "Viagra", "Cialis", "Levitra". Laut Verbrauchern, die Wirksamkeit anderer Medikamente, wie in der Werbung im Fernsehen oder im Internet geworben wird, oder übertrieben, oder gar nicht unter Beweis gestellt.

Was sind die oben genannte Troika des Führers Vorteile? Es stellt sich heraus, dass sie direkt in den Geweben des Penis sind, ohne den Magen zu reizen und ohne Abhängigkeit sogar mit einem langen Empfang zu verursachen. Der einzige negative Punkt – eine psychische Abhängigkeit. Mit anderen Worten, Männer, diese Medikamente gegen erektile Dysfunktion eingenommen, beginnen können also ohne zusätzliche Stimulation des Geschlechtsverkehrs fähig zu zweifeln. Allerdings bestehen Experten, dass dies nur ein psychologischer Aspekt. Es ist wichtig zu verstehen, dass dies – Medikamente, die Erektion zu erhöhen, wodurch es nicht.

Features Empfang

Beginnen wir mit „Viagra“ Droge beginnen. Es kann einmal pro Tag nehmen, zu jeder Zeit. Aktion zeigt sich bereits 30 Minuten (maximal pro Stunde). „Hält“ die Wirksamkeit von bis zu fünf Stunden. „Ungeplante“ Erektion sollte keine Angst – das Medikament nur dann wirksam ist, wenn sie gereizt.

Medikamente „Levitra“ und „Cialis“ ist auch nicht verpflichtet, Nahrung zu erhalten, und sie trinken auch nur einmal am Tag (nicht mehr). Aber die Unterschiede in Aktion sind von wesentlicher Bedeutung. Hersteller „Levitra“ Mittel sorgen für acht Stunden Rühren nach Viertelstunde nach der Einnahme. Darüber hinaus ist das Medikament auch für Diabetiker erlaubt. „Cialis“ Mittel verbessert Erektion für 36 Stunden. Vor dem Medikament wird die Verwendung von Alkohol erlaubt.

Einschränkungen

Bevor eine Erektion orale Medikation verbessern, Kontra überprüfen. Somit ist die Verwendung von synthetischen Stimulanzien für Menschen verboten, die haben:

– ein schwaches Herz (Stenose, Obstruktion der ventrikulären Myokard, Arrhythmie, Angina pectoris);

– Verstoß gegen den Blutdruck (wie Hypotonie oder Hypertonie)
Lebererkrankungen und Auge;

– Nierenversagen.

Prostaglandin E und Derivate

Solche Medikamente abgesehen von erektiler wiederherzustellen stehen. Sie sind entweder in Form einer Injektion oder als Zäpfchen. Mit intracavernosale Verwaltung "Alprostadil" Vorbereitung zum Beispiel erreicht Garantie Erektion – 80%, intrauretalnom – etwa 50%. Wirksame Mittel unabhängig von der Ursache der Krankheit und dem Alter der Männer, für eine Stunde in 15 Minuten oder sogar länger. Maximale Nutzungshäufigkeit – jeden zweiten Tag.

Drogen in dieser Linie sind bei Männern mit Implantaten und Priapismus kontra. Die individuelle Unverträglichkeit (Allergie). Mischen Sie niemals das Medikament mit jeder Art von Zusatzstoffen.

Nahrungsergänzungsmittel

Eigentlich ist es Nahrungsergänzungsmittel, hat die Macht der synthetischen Regler oben aufgeführt, aber eine Erektion in kurzer Zeit bereitzustellen. Vorteil – in der physischen Stärke. Welche Medikamente für Erektions Erholung aus dieser Serie sind gefragt?

Das Medikament „Laveron“ Lage ist, sowohl eine Erektion verbessern und heller orgasmische Sensation zu machen. In seiner Struktur – biloba, dodder, Ginkgo, Wegerich, Hibiscus, Ginseng, Lotus, Astragalus, Knoblauch. Es ist etwa 6 Stunden nach 60 Minuten ab dem Zeitpunkt der Aufnahme.

Drug „Impaza“ bietet einen zwölf Vorbereitungskurs. In der Zukunft, nehmen Sie eine Tablette jeden zweiten Tag.

Bedeutet „Orgazeks“ ist in der Lage, die Beckengefäße zu entspannen und so eine Erektion zu verbessern. Zugleich wirkt das Medikament , das Nervensystem und die Verbesserung der Libido, und Selbstzufriedenheit. Als Teil – Süßholzwurzel, Samen, Tomaten, Knoblauch, Himbeere, Ginseng und anderen Zutaten .. Angewandt eine Stunde vor der angeblichen Nähe. Es gibt etwa zwei Tage.

Volksmedizin

Nicht alle Vertrauen Drogen. Vielleicht haben Sie eine Frage, auch darüber, wie die Errichtung von Volksmitteln zu stärken. Antwort.

1. Alkohol hemmt den Beginn der Erektion. Natürlich ist 50 Gramm Cognac Potenz nicht verletzt, aber in großen Mengen zu einem Versagen im Bett führen kann.

2. Gehen barfuß ermöglicht mechanisch reizen und Akupressurpunkte stimulieren, sind für Erektionen verantwortlich.

3. Positive Wirkung douches, aber die Temperaturänderungen nicht zu groß gemacht werden.

4. Empfang der Brühe aus Zimt, Ginseng (Wurzel) und Honig verbessert die Erektion durch den Blutfluss zu verbessern. Als Mittel zur Herstellung von? 100 g geriebene Wurzel zwei Stunden lang mit siedendem Wasser gekocht und (Kiefern) gefüllt ist. Dann werden 50 g Honig (Gräser, erste Ernte) und Zimt (10 g). Die abgekühlte Brühe infundiert zwei Tage im Kühlschrank. Tinktur täglich 200 g zweifach gemacht.

5. erwies sich von einer positiven Seite und Lebensmittel Aphrodisiaka. Die häufigste von ihnen – Bananen, Honig, Sellerie, Knoblauch, Trüffel, Eigelb, Nektarine, Schokolade, Austern, Koriander, Zimt, Petersilie.

Der Artikel ist ausschließlich explorativen Charakter. Vor der Verabschiedung der oben genannten Mittel einen Facharzt aufsuchen.