433 Shares 5503 views

HELP-Syndrom (HELLP-Syndrom) – eine gefährliche Komplikation im III Trimenon der Schwangerschaft: Ursachen, Diagnose, Behandlung

Im Leben eines jeden Menschen kommt unweigerlich ein Moment, um Hilfe von außen zu drehen zwingt. Oft Helfer in solchen Situationen sind die Rettungssanitäter. Dies geschieht, wenn der menschliche Körper heimtückische Krankheit eingedrungen und mit ihnen fertig zu werden ist nicht möglich. Jeder weiß, dass glückliche Zustand der Schwangerschaft – ist keine Krankheit, sondern dass zukünftige Mütter insbesondere brauchen medizinische und psychologische Hilfe.


„Hilfe!“, Oder wo der Name der Krankheit

Hilferuf in verschiedenen Sprachen unterschiedlich klingen. Zum Beispiel in Englisch ein verzweifeltes Russisch, „Help!“ Ist wie „HELP“ ausgesprochen. HELP-Syndrom (HELLP) fast zufällig im Einklang mit dem jetzt internationalen Hilferuf.

Symptome und Folgen dieser Komplikation während der Schwangerschaft, so dass dringend ärztliche Hilfe notwendig ist. HELLP Abkürzung für eine ganze Reihe von gesundheitlichen Problemen: in der Leber, mit der Blutgerinnung und einem erhöhten Risiko von Blutungen. Neben der oben verursacht HELLP-Syndrom Fehlfunktion der Nieren und Blutdruckstörungen, wodurch die während der Schwangerschaft verschlimmern.

Bild der Krankheit so schwer ist, dass es eine Leugnung der Tatsache der Zeugung Körpers, Autoimmun Fehler auftreten. Diese Situation ergibt sich, wenn die gesamte Überlastung des weiblichen Körpers, wenn Verteidigung der Arbeit verweigert, die schwerste Depression rollt, Willen zur Lebensleistung Schwund und den Kampf fortzusetzen. Das Blut nicht gerinnen zu lassen, hat die Wunde nicht heilt, wird die Blutung nicht zu stoppen, und die Leber ist nicht in der Lage seine Funktionen auszuführen. Aber es ist kritische Zustand zugänglich medizinische Korrektur.

Krankheitsgeschichte

HELP-Syndrom wurde im späten 19. Jahrhundert beschrieben. Aber erst im Jahr 1978 gebunden Gudlin die Autoimmunpathologie von Präeklampsie während der Schwangerschaft. Und im Jahr 1985, dank Weinstein wurden die unterschiedlichen Symptome unter einem Namen zusammengefasst: HELLP-Syndrom. Es ist bemerkenswert, dass in den heimischen medizinischen Quellen, ist dies ein ernstes Problem ist praktisch nicht beschrieben. Nur wenige russische Anästhesisten und Intensivmediziner bieten detaillierte diese schwere Komplikation der Präeklampsie abgebaut.

Unterdessen wird während der Schwangerschaft HELP-Syndrom schnell an Dynamik gewinnt und eine Menge Leben wegnimmt.

Wir beschreiben jeweils getrennt Komplikation.

Hämolyse

HELLP-Syndrom umfasst in erster Linie intravaskuläre Hämolyse. Diese schreckliche Krankheit wird durch die totale Zerstörung der Zelle charakterisiert. Die Zerstörung und Alterung des roten Blutkörperchen verursacht Fieber, Ikterus der Haut, das Auftreten von Blut im Urin Studien. Die meisten lebensbedrohlichen Folgen – das Risiko von schweren Blutungen.

Risiko von Thrombozytopenie

Die nächste Komponente der Syndrom Abkürzungen – Thrombozytopenie. Dieser Zustand wird durch eine Abnahme der Thrombozytenzahl in der Formel von Blut gekennzeichnet, schließlich spontane Blutungen verursacht. Stoppen Sie diesen Vorgang nur im Krankenhaus sein kann und während der Schwangerschaft, diese Bedingung ist besonders gefährlich. Der Grund dafür kann eine schwierige Immunerkrankungen sein, die auf die Anomalie geführt, in der der Körper mit sich selbst kämpft, gesunde rote Blutkörperchen zu zerstören. Es stellt eine Bedrohung für das Leben auf dem Hintergrund der Veränderungen in der Anzahl der Blutplättchen entstanden Gerinnungsstörungen.

Schreckliche harbinger: Anstieg der Leberenzyme

Die komplexen Pathologien im HELLP-Syndrom enthalten, wie unangenehme Vorzeichen wie erhöhte Leberenzyme gekrönt. Für werdende Mütter, die bedeutet, dass in einer der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers gibt es ernsthafte Störungen. Immerhin reinigt die Leber nicht nur den Körper von Giftstoffen und hilft, die Umsetzung der Verdauungsfunktion, sondern wirkt sich auch auf die psycho-emotionalen Bereich. Oft sind solche unerwünschte Änderung während Routine-Bluttest festgestellt, der mit einer schwangeren Frau verabreicht wird. Wenn Präeklampsie durch Syndrom HELP Zahlen erschwert erheblich von der Norm abweichen, eine bedrohliche Bild enthüllt. Daher ärztlicher Rat – das erste Verfahren, das für die Ausführung zwingend erforderlich ist.

Besonders der dritte Trimester

3 Trimester der Schwangerschaft ist für die Zukunft der Schwangerschaft und Lieferung sehr wichtig. Häufige Komplikationen sind Ödeme, Sodbrennen und Verdauungsstörungen.

Dies geschieht aufgrund von Unregelmäßigkeiten in den Nieren und Leber. Vergrößerte Gebärmutter hat kein Lachen Druck auf die Verdauungsorgane, die, warum sie zu entwirren beginnen. Aber in Gestose kann so genannte Präeklampsie und Eklampsie, die Schmerzen im Oberbauch verschlimmert, provozieren das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Ödeme, Bluthochdruck entstehen. Vor dem Hintergrund der neurologischen Komplikationen können Anfälle treten. Gefährliche Symptome erhöhen, manchmal fast wie ein Blitz, großen Schaden für den Körper verursacht, um das Leben der werdenden Mutter und den Fötus gefährdet. Aufgrund schwerer Präeklampsie, die mit sich trägt oft einen 3 Trimester der Schwangerschaft, gibt es oft ein Syndrom mit dem Lautsprecher namens HELP.

helle Symptome

HELLP-Syndrom: Krankheitsbild, Diagnose, geburtshilfliche Taktik – das Thema der heutigen Diskussion. Zunächst müssen Sie eine Reihe von Kern Symptome identifizieren, die diese schreckliche Komplikation begleiten.

  1. Auf dem Teil des zentralen Nervensystems. Das Nervensystem reagiert auf diese Anfälle Erkrankungen, intensive Kopfschmerzen, Sehstörungen.
  2. Job Herz-Kreislauf-System ist aufgrund von Ödemen von Geweben gestört und vermindert die Durchblutung.
  3. Atmungsprozesse werden in der Regel nicht verletzt, aber Lungenödem nach der Geburt auftreten kann.
  4. Auf Seiten der Hämostase und Thrombozytopenie beobachtet Verletzung der Thrombozytenfunktions Bestandteil der Arbeit.
  5. Reduzierte Leberfunktion, manchmal den Tod seiner Zellen. In seltenen Fällen spontan beobachtet Leber Bruch, die zum Tode führt.
  6. Verletzung des Urogenitalsystems: Oligurie, Nierenfunktionsstörungen.

HELP Syndrom, das durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet:

  • Beschwerden in der Leber;
  • Erbrechen;
  • akute Kopfschmerzen;
  • Anfälle;
  • fiebriger Zustand;
  • Störung des Bewusstseins;
  • Urin-Insuffizienz;
  • ödematösen Gewebe;
  • irregulärer Druck;
  • mehrere Blutungen an den Orten der Manipulation;
  • Vergilbung.

Labor Krankheit ist gekennzeichnet durch Thrombozytopenie, Hämaturie, Nachweis von Eiweiß im Urin und Blut, niedrigen Hämoglobin, ein Anstieg von Bilirubin im Blut Test manifestiert. Daher wird benötigt, die endgültige Diagnose der gesamten komplexen Labortests zu klären.

Wie die Komplikationen erkennen?

Um schwere Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und zu verhindern, und führte medizinische Beratung für künftige Mütter geraten, regelmäßig zu kommen. schwanger Spezialist setzt auf Rekord, und dann genau die Veränderungen in dem Körper einer Frau während des gesamten Zeitraums überwachen. So rechtzeitig ein Gynäkologe unerwünschte Abweichungen beheben und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Offenbaren die pathologischen Veränderungen von Labortests verwendet wird. Zum Beispiel wird Urin-Protein helfen, festzustellen, ob es einen gibt. Der Anstieg der Protein-Indikatoren und die Anzahl der Leukozyten schlagen ausgeprägte Unregelmäßigkeiten in der Arbeit der Nieren. Unter anderem kann es zu einer starken Verringerung der Menge des Urins und eine deutliche Steigerung der Ödem.

Probleme in der Leber sind nicht nur in den rechten oberen Quadranten Schmerzen manifestieren, Erbrechen, sondern auch eine Änderung im Blut (Mengen des Leberenzyms erhöht) und Lebervergrößerung bei der Palpation ist deutlich zu spüren.

Thrombozytopenie wird auch durch Labor nachgewiesen testet das Blut einer schwangeren Frau, für die das reale Bedrohung HELP-Syndrom.

Wenn Sie vermuten, Eklampsie und HELLP-Syndrom obligatorische Kontrolle des Blutdrucks als Folge von Krampfanfällen von Blutgefäßen und Blutgerinnsel seiner Leistung ernsthaft erhöhen kann.

Differentialdiagnose

Modische heute helfen Diagnose Syndrom in der Geburtshilfe hat an Popularität gewonnen, so ist es oft falsch gestellt. Oft verstecken sich hinter sie ganz andere Krankheiten sind, nicht weniger gefährlich, sondern eher banalen und häufig:

  • Gastritis;
  • virale Hepatitis;
  • systemischer Lupus erythematosus;
  • Urolithiasis;
  • geburtshilfliche Sepsis;
  • Erkrankungen der Leber (Fett, Zirrhose);
  • Thrombozytopenie unbekannter Ätiologie;
  • Nierenversagen.

Daher Differenzial. Die Diagnose muss eine Vielzahl von Optionen berücksichtigen. hyperenzymemia Leber, Hämolyse und Thrombozytopenie – – Entsprechend der oben Triade angezeigt nicht immer die Anwesenheit dieser Komplikation an.

Ursachen der HELP-Syndrom

Leider verstanden, Risikofaktoren, die nicht gut, aber es gibt Vorschläge, die HELP-Syndrom hervorrufen können folgende Gründe haben:

  • psychosomatische Krankheiten;
  • arzneimittelinduzierte Hepatitis;
  • enzymatische genetische Veränderungen in der Leber;
  • prolificacy.

Im Allgemeinen gefährlichen Syndrom tritt auf, wenn zu wenig Aufmerksamkeit Präeklampsie kompliziert natürlich – Eklampsie. Es ist wichtig zu wissen, dass die Krankheit sehr unberechenbar verhält: es blitzschnell entwickelt, verschwindet es auf seinem eigenen.

therapeutische Maßnahmen

Wenn alle Tests durchgeführt und das Differential. Diagnose, können Sie bestimmte Schlussfolgerungen ziehen. Wenn Sie die Diagnose „HELP-Syndrom“ Behandlung zur Stabilisierung des Zustands der Schwangeren und des ungeborenen Kindes, sowie prompte Lieferung ist der Begriff unabhängig gerichtet installieren. Medizinische Aktivitäten werden mit Hilfe eines Gynäkologen, das Reanimationsteam durchgeführt, der Anästhesist. Falls erforderlich, schließen andere Spezialisten: einen Neurologen oder Augenarzt. In erster Linie eliminiert multiplem Organversagen, und vorbeugende Maßnahmen vorgesehen , um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Unter dem gemeinsamen den Verlauf der medizinischen Intervention zu komplizieren, kann identifiziert werden:

  • Plazentaablösung;
  • Blutungen;
  • Hirnödem;
  • Lungenödem;
  • akutes Nierenversagen;
  • fatal Leberveränderungen und die Lücke;
  • unbeugsame Blutungen.

Wenn die richtige Diagnose und rechtzeitige professionelle Hilfe für die Wahrscheinlichkeit der Morbidität vorgesehen neigt auf ein Minimum.

geburtshilflichen Strategie

Taktik Geburtshilfe in Bezug auf die schweren Formen der Präeklampsie praktiziert wird, desto kompliziertes Syndrom HELP, ist klar: die Verwendung von Kaiserschnitt. Wenn sie reif sind Gebärmutter bereit für natürliche Geburt, Prostaglandine und Bindung epidurale verwenden.

In schweren Fällen wird Sectio ausschließlich Intubationsnarkose verwendet.

Das Leben nach der Geburt

Spezialisten festgestellt, dass die Krankheit nicht nur während des dritten Trimesters stattfindet, sondern auch in der Lage Fortschritt in zwei Tagen zu machen, nachdem die Last loszuwerden.

Daher HELP-Syndrom nach der Geburt – das Phänomen ist durchaus möglich, dass für eine enge Überwachung von Mutter und Kind in der postpartalen Phase spricht. Besonders betrifft es Frauen mit stark Präeklampsie während der Schwangerschaft fließt.

Wer ist schuld und was zu tun ist?

HELP-Syndrom – eine Störung von fast allen Organen und Systemen des weiblichen Körpers. Während die Krankheit gibt es eine intensive Abfluss von Vitalität und eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes und intrauterine fetale Anomalien. Daher ist aus der 20. Woche der werdenden Mutter ist notwendig, Selbstüberwachung Tagebuch zu führen, die alle Veränderungen im Körper vorkommenden bringen. Besonderes Augenmerk sollte auf folgende Punkte zu bezahlen:

  • Blutdruck: es springt nach oben mehr als dreimal so sollte alarmieren;
  • Gewicht Metamorphose: wenn er war stark ansteigen, vielleicht der Grund dafür war Schwellung;
  • Fetalbewegungen zu intensiv, oder umgekehrt, stillte Bewegung – eindeutig ein Grund für die Behandlung zum Arzt;
  • Vorhandensein von Ödemen: eine große Anschwellung von Geweben deutet darauf hin, Nierenfunktionsstörungen;
  • ungewöhnliche Magenschmerzen: besonders wichtig im Bereich der Leber;
  • Regelmäßige Analyse all das, was bestellt wird, muss in gutem Glauben und in der Zeit durchgeführt werden, wie es zum Wohl der sehr Mutter und die ungeborenen Kindes sein sollte.

Alle Warnzeichen sollten sofort dem Arzt mitgeteilt werden, Gynäkologen als nur in der Lage, angemessen zu beurteilen die Situation und die richtige Entscheidung treffen.