374 Shares 9115 views

Kann in den ersten Wochen der Schwangerschaft Erbrechen? Wann wird die morgendliche Übelkeit?

Nicht alle das schöne Geschlecht sind offensichtliche Anzeichen einer Schwangerschaft. Einige verstehen, dass eine Schwangerschaft noch kam, kurz nachdem der Magen beginnt zu wachsen. Aber die Mehrheit der Frauen konzentrierte sich auf das Ausbleiben der Menstruation, obwohl es passiert, dass sie bis zur Geburt erstrecken.


Fast alle schwangeren erscheint sofort eine unendliche Anzahl von Fragen über ihre Gesundheit, vor allem, wenn sie zum ersten Mal in diesem Zustand sind. Einige , die daran interessiert sind, ob das Erbrechen auf der ersten Woche der Schwangerschaft. Wir werden versuchen, die Antwort auf diese Frage möglichst vollständig zu werden.

Gestose, Vergiftung oder eine Erkältung?

Lassen Sie uns beginnen mit der Tatsache, dass Körper jeder Frau auf alles reagiert, was geschieht, ist es mit ihnen individuell. Einige Damen in einer interessanten Position werden nie in der Lage sein, das Gespräch über toxicosis zu halten, weil für alle 9 Monate, sie tun dies, um ihn, und nicht erfüllt werden. Andere jedoch, fühlte es sich an mich und frühen toxicosis und spät.

Einige werdenden Mütter daran zweifeln, ob es morgendliche Übelkeit in der ersten Woche ist oder nicht. Sie können oft nehmen morgendliche Übelkeit für banal Vergiftung oder eine Reaktion auf die Erkältung. Dennoch kann sehr früh auf das Auftreten von Übelkeit der Schwangerschaft auftreten, und es wird das erste Signal, dass der Körper der Frau sein wurde ein neues Leben geboren.

Oh, diese erste Woche …

Aber ob das Erbrechen auf der ersten Woche der Schwangerschaft? Auf jeden Fall nicht. Und es wird jeden Gynäkologen beantworten. Und plötzlich wogende Krankheit wird er Selbst-Suggestion zuzuschreiben. Aber nicht so einfach, weil viele Frauen später erinnerte sich, wie ihre Kranken nur wenige Tage nach der Empfängnis. Deshalb versuchen wir herauszufinden, warum dies geschieht. Und doch – wie viele dauert toxicosis, die in den ersten Tagen nach der Befruchtung begann?

Gestose – ein Phänomen, nicht sehr angenehm, aber es passiert in der Mehrzahl der Mütter. Manche Frauen sind nur einen Gedanken darüber entsetzt. Andere hören leise auf jede Veränderung im Körper, froh darüber, dass „alles hat funktioniert.“ Noch Übelkeit selten Menstruation zu verzögern scheint. Schließlich ist es auf hormonelle Veränderungen durch – eine aktivere Produktion von Progesteron. Es dauert 3-4 Wochen nach der Empfängnis oder 5-6 geburtshilflichen platzieren. Aber die Ärzte glauben, dass diese frühen Morgen Krankheit, und es kann nur von individuellen Eigenschaften des Organismus erklärt werden.

Doing eine der oben genannten Schlussfolgerung, kann man verstehen, dass die Gynäkologen als Antwort auf eine Frage, ob in den ersten Wochen der Schwangerschaft Erbrechen, sagen kategorisch, dass es.

glauben, ist ungenau

Wissenschaftlich erklären eine solche frühe Übelkeit kann nur einen geben: die Berechnungen waren ungenau. Typischerweise ist den Tag die werdende Mutter nimmt als Ausgangspunkt selbst, wenn Empfängnis aufgetreten ist , oder der erste Tag des Verzugs. Und durch die Verzögerungszeit von ca. 2 Wochen der Schwangerschaft (oder geburtshilflichen 4); hormonelle Veränderungen der Körper weiter. Deshalb auch die leichten Beschwerden und gibt einer Frau, die ein Gefühl von Freude bei dem Gedanken an zukünftiger Mutterschaft. und dies geschieht in den meisten Fällen. Gestose beginnt nach einer Verzögerung der Menstruation, so dass einige Mütter reagieren positiv auf die Frage, ob in den ersten Wochen der Schwangerschaft Erbrechen.

Eine Woche zuvor,

Aber die Ärzte finden eine andere Erklärung für alles – frühen Eisprung. Das ist Eibefruchtung um etwa eine Woche vor dem geplanten Termin aufgetreten. Hier ist es verständlich, warum die werdende Mutter ist zuversichtlich, dass sie krank nach der Empfängnis, fast in den ersten Tagen. Allerdings, ein wenig später, es stellt sich heraus, dass die berüchtigte „erste“ Woche – nicht, dass bereits die ersten.

Aus diesem Grund, wenn man über Übelkeit in der frühen Schwangerschaft gefragt, können Sie eine Reihe von zusätzlichen Probleme auftreten, Konzepte, medizinische Begriffe. Vor allem, wenn Sie berücksichtigen die individuellen Merkmale des weiblichen Körpers und blind glauben an mütterliche Intuition.

Wann wird es enden?

Fast jede zukünftige Mutter zu Beginn der Schwangerschaft (das erste Trimester ihrer) Pflege, wenn morgendliche Übelkeit vergehen. Leider kann niemand Arzt kein genaues Datum geben. Jede Frau, die alle auf ihre eigene Weise. Über die morgendliche Übelkeit in den ersten drei Monaten endet, entspricht dies 12 bis 14 Wochen der Schwangerschaft.

Die werdende Mutter wird durch einige hormonellen Veränderungen. Daher beginnt die morgendliche Übelkeit. erste Trimester in der Regel von allen Arten von Übelkeit, Lebensmittel Abneigung, Abneigung gegen Gerüche begleitet. In der frühen Schwangerschaft ist es natürlich. Viel gefährlicher ist die morgendliche Übelkeit, die nach der Hälfte der Zeit tritt bereits bestanden hat. Dies kann die Antwort auf einige Probleme im Körper sein.

Schutz vor Giften

Toxizität sollte keine Angst. Es sollte leicht zu ertragen, um zu überleben. Ein wenig später, er hielt sich, ohne Beteiligung der Mütter. Allmählich entwickeln Plazenta. Mit 14 Wochen wird sie einen gewissen Reifegrad haben. Deshalb ist die Mehrheit der schwangeren Frauen, toxicosis nicht mehr passiert.

Die Plazenta, da sie die zukünftige Mutter schützt. Dank ihr Giftstoffe durch die Frucht freigegeben, haben keine negativen Auswirkungen auf den Körper einer Frau. Und davor, sie sind frei, die Blutbahn gelangen, was zu Toxizität. Gerade diese Situation führt zu Erbrechen, Übelkeit, Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Gerüchen. Ja, und hormonelle Veränderungen auch „hilft“ es. Deshalb bei der ersten Schwangerschaft, eine Frau aus hypersalivation und andere „Reize“ seiner Krankheit leiden. Einige Frauen können ein wenig verlieren, weil es Art der Nahrung sich nicht dazu führt, die Lust zu essen.

Ist es wirklich notwendig Behandlung Toxizität?

Nach Gynäkologen, ist die morgendliche Übelkeit am häufigsten bei Frauen, die für den ersten Sohn warten. Wenn ein schwangerer taub Rat des Ohrenarzt, nicht den Modus des Tages beobachtet, ist es nicht essen, dann vielleicht wird es morgendliche Übelkeit „Nachbar“ und in der zweiten Halbperiode sein. In der Medizin ist es Präeklampsie genannt. Die Symptome – Schwellung, Eiweiß im Urin und eine Druckerhöhung. Ärzte sind verpflichtet, zu verhindern und Präeklampsie zu behandeln. Während der Behandlung, zahlen sie die Aufmerksamkeit auf den Grad seiner Schwere. Wenn der Fall schwerwiegend ist, kann die Frau im Krankenhaus gebracht werden.

Absolut keine Notwendigkeit, zu Beginn der Warte Kindes spezielle Tools zu einem toxicosis zu verwenden. Und Behandlung ist nicht erforderlich. Aber wenn eine Frau anhaltendes Erbrechen hat, kann Ihr Arzt Medikamente verschreiben mild. In der Regel Verwendung pflanzlicher Herkunft, die keinen Schaden für das Kind verursacht.

Dauer der Toxizität

Wann wird die morgendliche Übelkeit? Die Antwort auf diese Frage ist von Interesse für viele zukünftigen Mütter. In der Regel bis 12 Wochen der Schwangerschaft, die meisten Frauen fühlen sich gut. Aber einige Seufzer mit Erleichterung nur bis 16. Woche. Die Situation könnte erschweren und chronische Erkrankungen der Schwangeren. Gesunde Frauen leiden ersten Wochen viel einfacher. Aber in der Mitte einer interessanten Position Hormone bei Müttern wird stabilisiert und die Plazenta bereits gebildet ist. Daher fühlen sie sich besser.

Also, wie viel toxemia dauert, war es möglich, zu verstehen. Das ist absolut nicht eine schreckliche Sache im Leben der Schwangeren. Einfach ist es notwendig, um zu überleben. Wenn eine Frau unsicher fühlt, dann ist es am besten, sich hinlegen oder einen Spaziergang an der frischen Luft nehmen – das ist, wie jemand sich für möglich hält. Entfernen Sie die Übelkeit helfen oder saure Getränke (Saft, Wasser mit einer Scheibe Zitrone) oder eine Tasse süßen Tee mit Cracker. Das Essen ist besser, nicht Essen mit dem Duft von Knoblauch, Zwiebeln zu essen oder andere auch „duftend“ Zusatzstoffe. Helfen, die Zeichen von toxicosis reduzieren alle Produkte, bei denen ein hoher Proteingehalt. Es wird nützlich sein, in verwenden, um einen frischen Saft, grünen Tee oder gewöhnliches sauberes Wasser zu schreiben. Jegliche homöopathische Mittel, die die werdende Mutter nehmen wird, sollten Sie Ihren Arzt zeigen.